Unternehmen Region - Die BMBF-Innovationsinitiative für die Neuen Länder

Unternehmen Region steht für den Auf- und Ausbau besonderer technologischer, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Kompetenzen in ostdeutschen Regionen. Ziel ist ihre nachhaltige Umsetzung in Innovationen, mehr Wirtschaftswachstum und Beschäftigung. Mit den Unternehmen-Region-Förderprogrammen werden damit die Voraussetzungen für die Entstehung regionaler Wirtschaftscluster geschaffen.
(URL: )

Mediathek

Die Nanodetektive

Themenübersicht

  • Wachstumskern „PlantsProFood“ gewinnt den Deutschen Zukunftspreis

    Bundespräsident Joachim Gauck hat Katrin Petersen von der Prolupin GmbH sowie Stephanie Mittermaier und Peter Eisner vom Fraunhofer IVV mit dem Deutschen Zukunftspreis 2014 ausgezeichnet. Ihr Projekt „Lebensmittelzutaten aus Lupinen“ basiert auf dem Wachstumskern „PlantsProFood“. Damit erhielt in den letzten vier Jahren bereits die dritte Unternehmen-Region-Initiative den wichtigsten deutschen Innovationspreis. mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8674.php)
  • Das „Wende-Heft“ – Ausgabe 2/2014 des Magazins erschienen

    „25 Jahre. 6 Neue Länder. Unzählige Innovationen.“ Unter diesem Motto zieht die aktuelle Doppelausgabe des Magazins eine ungewöhnliche Bilanz der gesamtdeutschen Innovationsgeschichte. Im Sonderteil des „Wende-Hefts“ lesen Sie u.a. die persönliche Wende-Geschichte des Regisseurs Andreas Dresen und erfahren, was aus weltbekannten Marken wie ORWO oder Plauener Spitze wurde. Im regulären Teil der Ausgabe 2/2014 verraten wir Ihnen u.a., wie drei Jungunternehmer ein widerspenstiges Material zur Liaison mit Kunst- und Schmierstoffen verführt haben. mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8413.php)
  • Zweite Phase der BMBF-Förderung von ZIK der zweiten Förderrunde

    Die Zentren für Innovationskompetenz der zweiten Förderrunde können sich ab sofort um eine weitere Förderung bewerben. Mehr zu Zuwendungszweck, -art und -umfang, Zuwendungsvoraussetzungen und dem Förderverfahren finden Sie in den Förderrichtlinien, auf die hier als PDF-Dokument verlinkt wird.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8561.php)
  • Auf die Matte geschickt

    Der Plauener Wachstumskern „highSTICK plus“ greift an: Mit gestickten Erosionsschutzmatten wollen die Vogtländer herkömmliche Lösungen ersetzen. In einem großen Feldversuch spielten die Matten nun ihre Stärken aus: Sie sind leicht, flexibel und sie funktionieren hervorragend – das liegt vor allem an ihrer speziellen Struktur.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8668.php)
  • Auf Tauchgang in der Ostsee: Eine Sensormanschette für den Unterwassereinsatz

    Schweißnähte an Offshore-Strukturen, wie z.B. bei Windrädern im offenen Meer, müssen permanent überwacht werden. Das WK-Potenzial-Vorhaben „Sensormanschette“ entwickelt ein System, um Sicherheit zu gewährleisten.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8662.php)
  • Aussichtsreicher Abschluss

    In Jena trafen sich die Partner des Thüringer Wachstumskerns BASIS® jetzt zum finalen Workshop. Ihre Zusammenarbeit ist damit allerdings längst nicht beendet. Denn die vielen interessanten Ergebnisse und Ideen sind nun reif für die praktische Anwendung. mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8656.php)
  • Stärker und effizienter – Laserbeschleuniger für die Protonentherapie

    Krebspatienten mit laserbeschleunigten Protonenstrahlen noch präziser und erfolgreicher behandeln zu können – das ist das Ziel des Verbund-ZIK onCOOPtics. Auf ihrem Statustreffen präsentierten die Physiker, Mediziner und Strahlenbiologen aus Jena und Dresden beeindruckende Ergebnisse.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8647.php)
  • Ein Vorteil: Der Nachteil bleibt kein Nachteil

    Das Forschungsprojekt DiaCell zeigt Wege aus der Solar-Krise mit „Innovativen Waferingtechnologien vom Substrat bis zum Photovoltaikmodul“. Hersteller von Wafer-Sägen, Produzenten von Sägedrähten, nicht zuletzt Solarmodul-Hersteller waren Gäste auf dem Statusworkshop dieses InnoProfile-Transfer-Verbundprojekts am Fraunhofer CSP in Halle.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8641.php)
  • Zehn Jahre ZIK FunGene – Zehn Jahre interfakultäre Strukturen an der Greifswalder Universität

    Mit einem Festakt zum 10jährigen Bestehen des ZIK FunGene würdigte der Mikrobiologe Professor Michael Hecker die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) angestoßenen Forschungsentwicklungen am Standort Greifswald. Das ZIK FunGene war der Beginn einer Reihe von Forschungsprojekten aus dem BMBF-Programm Unternehmen Region, die die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit der Universität in den Lebenswissenschaften nachhaltig beeinflusst und verändert haben. „Rund 70 Millionen Euro konnten so in Greifswald in die Forschung und damit auch in Forschungszukunft investiert werden“, so Professor Hecker.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8636.php)
  • Alles läuft rund

    Schon während des Wirbelschichtverfahrens erkennen können, ob der Prozess optimal verläuft, war bislang nicht möglich. Das Forschungsvorhaben „Strukturbildende Wirbelschichtprozesse“ an der OvGU Magdeburg ist gemeinsam mit seinen Industriepartnern ein gutes Stück vorangekommen auf dem Weg zur Inline-Messung. Und ist obendrein erfolgreich bei der Entwicklung von Energieeinsparmethoden.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8630.php)
  • Neue Methoden etabliert dank modernster Laborausstattung

    Den zwei Nachwuchsgruppen am Greifswalder Zentrum für Innovationskompetenz ZIK HIKE ist es gelungen, die modernste Ausstattung für innovative Forschung erfolgreich zu nutzen. Im ZIK HIKE wurden neue biophysikalische Methoden erfolgreich etabliert und für die biomedizinische Forschung genutzt.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8625.php)
  • Herstellung von Wasserstoff mit Hilfe von Sonnenenergie

    Die photokatalytische Wasserspaltung hat das Potential, einen Beitrag zur Energieversorgung der Zukunft zu leisten. Der Rostocker Forschungsverbund Light2Hydrogen hat sich fünf Jahre mit der photokatalytischen Herstellung von Wasserstoff beschäftigt. Ziel war es, das reichlich vorhandene Sonnenlicht zu nutzen, um den Energieträger Wasserstoff zu gewinnen und in ersten technischen Umsetzungen elektrische Energie zu erzeugen. Auf dem letzten Projekttreffen der beteiligten Partner von Light2Hydrogen in der Technischen Universität Berlin konnten zwei Modelle vorgestellt werden, die das Verfahren und die Technische Umsetzung demonstrieren.   mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/8606.php)
  • Leitidee "Unternehmen Region"

    Die Fähigkeit, Innovationen zu schaffen, hat erheblichen Einfluss auf die Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung einer Region. In Ostdeutschland gibt es aufgrund der Strukturschwächen nach wie vor erhebliche Defizite bei der Entwicklung von Innovationen. Vor diesem Hintergrund hat das BMBF in den letzten Jahren systematisch eine Reihe von Programmen für die Neuen Länder entwickelt, um die Rahmenbedingungen für Innovationen zu verbessern. mehr
    (URL: http://www.unternehmen-region.de/de/54.php)