Programm

InnoProfile - Das Programm

Mit "InnoProfile“ soll die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft in den ostdeutschen Regionen durch die Kooperation von regionaler Nachwuchsforschung und regionalen wirtschaftlichen Kompetenzträgern systematisch gestärkt werden.

In den Neuen Ländern ist die wirtschaftliche Entwicklung in besonderem Maße von der Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) abhängig. Um den Innovationsprozess zu beschleunigen und die Stärken der Regionen vor Ort weiter auf- und auszubauen, setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit "InnoProfile“ auf das Miteinander von regionaler Nachwuchsforschung mit regionaler Wirtschaft.

Das Programm zielt entsprechend auf die technologie- und branchenspezifische Zusammenarbeit zwischen Nachwuchsforschungsgruppen an Institutionen der öffentlich finanzierten Forschung und denjenigen Unternehmen vor Ort, die das wirtschaftliche Kompetenzprofil ihrer Region prägen, deren Markt- und Technologieentwicklung ein besonderes Potenzial aufweist und die ein wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfung in der Region sind oder werden können. Gleichzeitig werden über die Förderung genau die Fachkräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft gewonnen, die zukünftig die wirtschaftlichen und technologischen Prozesse der Region mitgestalten.

Seit dem offiziellen Start von "InnoProfile“ im Juni 2005 werden in drei Förderrunden Forschungsprojekte von wirtschaftsorientierten Nachwuchsforschungsgruppen ausgewählt. In der ersten Auswahlrunde im November 2005 konnten sich 18 Projekte für eine fünfjährige Förderung qualifizieren. Eine externe Expertenjury hatte die siegreichen Initiativen aus über 100 Bewerbungen ausgewählt.

Antragsberechtigt sind bei "InnoProfile“ Hochschulen und Einrichtungen der Max-Planck- und Fraunhofer-Gesellschaft, der Hermann von Helmholtz- und der Leibniz-Gemeinschaft mit Sitz in den Neuen Ländern. In einem zweistufigen Verfahren werden die besten Projekte ausgewählt. In der ersten Stufe muss eine Projektskizze zur Konzeption einer wirtschaftsorientierten Nachwuchsforschungsgruppe eingereicht werden. Diese Skizzen wurden unter Beteiligung externer Gutachter bewertet. Bei positiver Bewertung werden die Antragsteller in einer zweiten Verfahrensstufe aufgefordert, einen förmlichen Förderantrag zu stellen, über den nach abschließender Prüfung entschieden wird.

Im August 2006 wurden von einer hochkarätigen Jury 14 Projekte ausgewählt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen der dritten Auswahlrunde befand eine Jury im Mai 2007 zehn weitere Initiativen für förderungswürdig. Insgesamt fördert das BMBF 42 "InnoProfile".  

Wie bei allen Förderprogrammen von „Unternehmen Region“ ist auch bei „InnoProfile“ die Förderung nicht auf bestimmte Technologien, Branchen oder Wirtschaftszweige begrenzt. Entscheidend ist das wirtschaftliche und technologische Potenzial für die Region des jeweiligen Antragstellers.

Das BMBF stellt für das Programm "InnoProfile“ bis zum Jahr 2013 insgesamt 157 Mio. Euro zur Verfügung.

Mit "InnoProfile-Transfer" soll eine stärkere Ausrichtung bestehender InnoProfile-Nachwuchsforschungsgruppen auf den Technologietransfer erfolgen und zugleich KMU zu einer gezielteren Zusammenarbeit mit der Wissenschaft motiviert werden. Zurzeit werden 40 InnoProfile-Transfer-Vorhaben gefördert. Das BMBF stellt für diese InnoProfile-Transfer-Initiativen bis 2017 91 Mio. Euro zur Verfügung.

 

Hier geht es zur Übersicht über die InnoProfile-Initiativen. Die InnoProfile-Transfer-Initiativen finden Sie hierDownloads zum Programm stellen wir Ihnen hier zur Verfügung und Neues aus dem Programm finden Sie hier.


nach oben

Dokumente

Ansprechpartner

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

    • Referat 114 "Regionale Innovationsinitiativen; Neue Länder"
    • Kapelle-Ufer 1
    • 10117 Berlin
    • Telefonnummer: 030 1857-5273
    • Faxnummer: 030 1857-85273
    • E-Mail-Adresse: Gudrun.Kurek@bmbf.bund.de
    • Homepage: http://www.bmbf.de
  • Projektträger Jülich - PtJ

    • Fördermanagement Unternehmen Region
    • Zimmerstraße 26-27
    • 10969 Berlin
    • Telefonnummer: 030 20199-483
    • Faxnummer: 030 20199-412
    • E-Mail-Adresse: innoprofile@unternehmen-region.de
    • Homepage: http://www.fz-juelich.de/ptj