Die Initiativen

ALFA - Allianz Faserverbunde - Maßgeschneiderte Composite-Produkte für Massenmärkte - Haldensleben (2006 - 2009)

 

Der Wachstumskern

Der Wachstumskern ALFA - Allianz Faserverbunde Haldensleben, dessen regionales Zentrum in Haldensleben im Ohrekreis bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt liegt, ist ein Zusammenschluss von insgesamt 19 produzierenden Unternehmen und Forschungsinstitutionen. Auf der Basis einer weltweit einzigartigen Technologieplattform werden in den kommenden Jahren Massenprodukte aus Hochleistungsverbundwerkstoffen für Anwendungen im Maschinenbau, in der Bauindustrie und in der Telekommunikation entwickelt und erfolgreich in den Markt eingeführt.

Ausgangspunkt dieser Neuentwicklungen bildet das Produktionsverfahren der Firma Polystal Composites zur Herstellung unidirektional verstärkter Kunststoffprofile. Das Unternehmen stellt diese Halbzeuge seit 1996 in Haldensleben her und hat sich zum europäischen Marktführer für Zugentlastungselemente in optischen Kabeln entwickelt, dem derzeitigen Haupteinsatzgebiet für Polystal® Produkte.

 

Die Ziele

Die unternehmerische Vision des Wachstumskern ALFA ist es, sich als weltweit führender Entwickler, Hersteller und Vermarkter von Massenprodukten aus faserverstärkten Hochleistungsverbundwerkstoffen in ausgewählten Anwendungsgebieten und Marktsegmenten zu etablieren. Hierzu entwickeln die Bündnispartner auf der Basis einer vorhandenen Hochleistungstechnologie eine gemeinsame technologische Plattform zur Herstellung innovativer Produkte aus Verbundwerkstoffen für Bereiche der Bauindustrie, der Telekommunikation und des Maschinenbaus.

Zur Bereitstellung von Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur für KMU`s ist die Schaffung eines Zentrums für Faserverbunde als Produktentwicklung und Innovationszentrum mit einem Investitionsvolumen von 3,6 Mio. € vorgesehen.

Mit einem angestrebten Marktanteil von ca. 30% sind Umsatzerhöhungen der beteiligten Bündnispartner von ca. 20 Mio. € verbunden und Investitionen in bestehende Unternehmen und in Neugründungen von bis zu 25 Mio. € vorgesehen, woraus in den nächsten Jahren ca. 200 neu geschaffene Arbeitsplätze resultieren sollen.

 

Die Projekte

Die einzelnen Projekte leiten sich aus der zuvor beschriebenen einheitlichen Zielstellung des Wachstumskerns ab und setzen eine enge Kooperation der Bündnispartner voraus. Sie beinhalten Themen der Material-, Technologie- und der Produktentwicklung aus den Bereichen Maschinenbau (Landmaschinenbau, Fahrzeugbau, Transportbänder, Siebketten), Telekommunikation (Zugentlastungselemente für optische Kabel) und Bauindustrie (Türen- und Fensterbau, Gerüstbau, Hochbau, Tunnel-, Berg- und Landschaftsbau, Spezialbau, Abwassersysteme) mit den folgenden Schwerpunkten:

1. Verfahrensentwicklung

  • Formgebung,
    • Betonbewehrungen
    • Anlagenentwicklung
    • Prozesssteuerung
  • Hohlprofile
    • Verfahrensentwicklung
    • Anlagenfunktionsmusterbau
    • Berechnung
    • Fensterprofile
  • Krafteinleitung
    • Konfektionierung
    • Siebketten/-stäbe

2. Produktentwicklung

  • Fassadenelemente
  • Zugentlastungssysteme
  • Abwassersysteme

3. Materialentwicklung

  • Fasermaterialien
  • Matrixmaterialien
    • Reaktivharze
    • Industriepflanzenbasis

4. Personalentwicklung

   

Die Partner

Im Wachstumskern kooperieren die folgenden Unternehmen:

  • H & B OMEGA Europa GmbH, Osterweddingen
  • Polystal Composites GmbH, Haldensleben
  • SYMACON Engineering GmbH, Barleben
  • Mineralit GmbH, Laage
  • IZM Innovationszentrum Bär, Haldensleben
  • Meyer Rohr + Schacht GmbH, Stendal
  • DRACOSA AG, Wolfen
  • ZFH Zentrum für Faserverbunde Haldensleben
  • RICON Sieb- und Fördertechnik GmbH & Co.KG, Damme
  • Universalbeton GmbH, Heringen
  • Delta-X GmbH Ingenieurgesellschaft, Stuttgart
  • Thales GmbH, Mannheim

  Sowie Dienstleister für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer

  • Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF), Magdeburg
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP), Golm
  • Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), Teltow
  • Institut für Mechanik (IFME), Universität Magdeburg
  • Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart (IFT)
  • SYSTEM-DATA AG, Haldensleben
  • tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH


Kontakt

ZFH Zentrum für Faserverbunde Haldensleben GmbH
Dr. Jürgen Häberle
Neuhaldenslebener Straße 22   
39340 Haldensleben 
Tel.: 0 39 04 / 66 260
Fax.: 0 39 04 / 66 26 26
E-Mail: j.haeberle[at]ZFHaldensleben.de


nach oben