Die Initiativen

disco - disease informations- und service-center online - Greifswald

Die InnoRegio

disco - disease informations- und service center online in der Region Nord-/ Ostvorpommern

Sitz der Geschäftsstelle: Greifswald
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Im disco-Vorhaben  "disease informations- und service-center online" (disco) entstehen  telemedizinische Dienstleistungsunternehmen, die auf der Basis vernetzter Betreuungsstrukturen und rechnergestützter Beratungssysteme Informationen und Behandlungsempfehlungen zu chronischen Krankheitsbildern in Form eines Health Care Centers, für die ortsunabhängige Nutzung, 24 Stunden am Tag, verschiedenen Nutzergruppen (Patienten, Ärzten, weiteren Dienstleistern) zur Verfügung stellen.

Die Ziele

Das disco-Vorhaben wird erstmalig die Anwendung einer neuen, innovativen Generation gesundheitstelematischer Dienstleistungen als Bindeglied zwischen Medizin und moderner Informations- und Kommunikationstechnologie an konkreten Beispielen der Patientenbetreuung definieren.

In den disco-Projekten werden Entwicklungen aus der Gesundheitstelematik mit Dienstleistungen z.B. aus der Bildung, dem Tourismus, aber auch dem Informationsbereich verknüpft und daraus neuartige Produkte für die Gesundheitswirtschaft geschaffen.

Die Region verfügt über ein hohes Bildungs-, Forschungs- und Entwicklungspotenzial. Hier befinden sich neben der Universität Greifswald, dem Institut für Diabetes in Karlsburg und den Technologiezentren Greifswald und Stralsund eine Reihe leistungsstarker IuK-Unternehmen. Die InnoRegio verknüpft diese Kompetenzen mit den einzigartigen Möglichkeiten der Region für den weiteren Ausbau Mecklenburg-Vorpommerns als Urlaubs- und Gesundheitsland.

Die Regionen Nord- und Ostvorpommern sollen sich zu einer Modellregion für telematisch gestützte Gesundheitsdienstleistungen entwickeln.

Die Projekte

Diese Projekte konzentrieren sich insbesondere auf F&E-Vorhaben mit marktorientiertem Ansatz in den Bereichen Telematik und Medizin sowie auf die Entwicklung von Dienstleistungen in den Bereichen Information, Bildung und Tourismus.

Bisher wurden folgende Projekte konzipiert und begonnen:

  • Netzwerkmanagement disco-Geschäftsstelle (BdW gGmbH)
  • Modellhafte Entwicklung und Validierung eines Diabetes ServiCe Centers (DCC Modell)
    • Teilprojekt Diabetes Disease Management Modell
    • Teilprojekt Entwicklung eines DCC Kommunikationsmodells
  • Modellhafte Entwicklung und Implementierung einer für das DCC spezialisierten telematischen Plattform
    • Teilprojekt Entwicklung der Informationsmodelle für die Telematikplattform
    • Teilprojekt Akzeptanzstudie
    • Teilprojekt Entwicklung und experimentelle Implementierung der Systemkomponenten für die Telematikplattform
  • Bildungszentrum Telemedizin (Telemedizinische Weiterbildung)
    • Teilprojekt Studie zur Aufbereitung von Grund- und Fachinformationen
    • Teilprojekt Erforschung und Entwicklung von Ausbildungs- und Weiterbildungsinhalten für Telemedizinoperatoren
    • Teilprojekt Entwicklung einer Blended Learning Lösung für Ärzte und medizinisches Personal
    • Entwicklung einer Informations- und Weiterbildungsplattform für Patienten und Angehörige
  • Simultane telemedizinische Erfassung des Augeninnendruckes und des Blutdruckes bei Diabetikern mit Glaukom in Mecklenburg-Vorpommern
    • Teilprojekt Entwicklung eines neuen Therapiekonzeptes auf der Grundlage der telemedizinischen Erfassung und Dokumentation von Daten
    • Teilprojekt Entwicklung von web-basierten Diensten für ein Teletonometrie-System zur Untersuchung und Betreuung von diabetischen Glaukompatienten in Mecklenburg-Vorpommern
  • Webbasiertes Informations- und Kommunikationszentrum für das Rheuma-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern (IRZ-MV)
    • Teilprojekt Rheuma-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern
    • Teilprojekt Informations- und Kommunikationsplattform
  • Regionales Neugeborenen-Screening-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern
    • Teilprojekt Telemedizinische Vernetzung des Stoffwechselscreenings und Prüfung neuer Screeningparameter
    • Teilprojekt Neolink 2000
    • Teilprojekt Harnstoffzyklusdefekte - Neue Systemlösungen für innovative Diagnostik mittels Hochfeld-NMR Spektroskopie, sowie der telematische Datentransfer mit bestehenden Netzwerken
    • Teilprojekt Neugeborenen Hörscreening
    • Teilprojekt Augenscreening - zur Erfassung von Augenhintergrundveränderungen bei Neugeborenen mit einem modifizierten Bildgebungssystem
    • Teilprojekt Analyse, Entwicklung und Aufbau der Organisations-, Datenhaltungs- und Kommunikationsstrukturen für ein regionales Neugeborenen-Screeningzentrum Mecklenburg-Vorpommern
  • Tele-Augendienst als webbasiertes telemetrisches System zur Gefäßanalyse der Mikrostrombahn
    • Teilprojekt Telemedizinisches Datenmodell zur Gefäßanalyse der Mikrostrombahn
    • Teilprojekt: Erforschung und Entwicklung eines Telematik - kompatiblen Gefäßanalysesystems
  • Medical Wellness: Entwicklung eines Qualitäts-Sicherungs-Systems im präventiven Selbstzahlermarkt

Kernprojekte

  • Entwicklung und Validierung eines Programms KADIS® Typ 2-Diabetes
  • Entwicklung und Validierung eines KADIS®-basierten DMP-Prozessmodells
  • Systemlösung zur automatisierten Überwachung von Risikozuständen in Form eines Mobilen Diabetes Assistenten (MDA)
  • ProMetas: Erforschung und Entwicklung eines voll integrierten Testzentrums für neuentwickelte Biomedizinprodukte, bionische Nahrungsergänzungsmittel und Pharmazeutika und dessen modellhafte Verifizierung am Beispiel des Metabolischen Syndroms
  • Integrierte Versorgung: Konzeptprüfung Unterstützung integrierter Versorgungssysteme im Sinne des § 140 SGB V durch Nutzung generischer Prozessmodelle am Beispiel des Bauchschmerzes basierend auf Einbeziehung eines medizinischen Versorgungszentrums im Sinne § 95 SGB V
  • P_KADIS: Entwicklung und Validierung eines vollautomatischen Verfahrens zur individualspezifischen Programmierung von Insulinpumpen

Begleitprojekte

  • Gesundheitsökonomische Evaluation
  • Gesundheitsökonomische Begleitung der disco-Verbundprojekte
  • Studie zur Ermittlung von innovativen Geschäftsfeldern in der Gesundheitswirtschaft und den sich daraus zukünftig ableitenden Qualifizierungsbedarfen

Assoziierte Projekte

  • Determinanten des Gesundheitsverhaltens bei Typ-II-Diabetikern: Ansatzpunkte zur Verbesserung der nicht-medikamentösen Therapie
  • Motivations- und Präventionsprogramm für Patienten mit Diabetes und erhöhtem Diabetesrisiko (TeleMotiv)
  • Telemedizinisches Therapiekonzept bei Stoffwechselerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen (TeleAdi)

Highlight Projekt

  • Entwicklung eines Gesundheitslotsen – Zentrum Wissenstransfer

Die Partner

In dem Netzwerk sind kompetente Vertreter der Bereiche Medizin/Pflege, Krankenversicherungsträger, IuK-Branche, Fremdenverkehr sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen vertreten. Dazu gehören u.a. die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, das Institut für Diabetes Karlsburg, das Bildungswerk der Wirtschaft (BdW) gGmbH Hasenwinkel, die Infokom GmbH Neubrandenburg, die Gesellschaft für Unternehmensberatung der Wirtschaft (UdW) mbH Neubrandenburg, der Regionale Fremdenverkehrsverband e.V. Greifswald, das Forschungszentrum M-V e.V. Rostock, die AOK M-V, das Centrum für Angewandte Telemedizin e.V. Greifswald und das Südstadtklinikum Rostock.


nach oben