Im Blickpunkt

Neue InnoProfile-Transfer-Initiative QuantiSERS

Giftige Substanzen in Nahrungsmitteln verunsichern immer wieder die Verbraucher. Attraktiv sind deswegen Technologien, die es dem Verbraucher ermöglichen, Lebensmittel schnell, spezifisch und sensitiv auf z.B. illegale Zusätze oder toxische Inhaltstoffe zu untersuchen. Im Rahmen des InnoProfile-Transfer-Projekts QuantiSERS soll nun – basierend auf der so genannten oberflächenverstärkten Raman-Spektroskopie – eine solche Technologie entwickelt werden.

Bei ihrem Forschungsvorhaben bauen die Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena auf den erfolgreichen Arbeiten der InnoProfile-Gruppe Jenaer BioChip Initiative (JBCI) auf. Die im Rahmen der JBCI erforschten Silbernanopartikel eignen sich aufgrund ihrer außergewöhnlichen Struktur, die der Wüstenrose ähnlich ist, hervorragend für den Einsatz in der oberflächenverstärkten Raman-Spektroskopie (SERS).

Ziel ist es daher, die enzymatisch generierten SERS-Substrate in einen ganzheitlichen Technologieansatz zu integrieren und in die Routine-Analytik zu überführen. Die Forscherinnen und Forscher arbeiten in dem Verbundvorhaben eng mit regionalen Industriepartnern zusammen, auch, um einen möglichst effektiven Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft zu gewährleisten.

 

Weitere Informationen zur InnoProfile-Transfer-Initiative QuantiSERS finden Sie hier.


nach oben