Programm

Der Wachstumskerne-Test - Glossar

Kernkompetenz

Gibt es in Ihrer Region eine technisch-technologische Kernkompetenz, die von mehreren Partnern getragen wird?

Unter Kernkompetenz wird hier ein besonderes, regional verankertes, ausbaufähiges, technisch-technologisches Gewusst-Wie verstanden. Dessen Nutzung kann zu Innovationen in vielfältigen Anwendungsfeldern führen. Es hat das Potenzial, einer gesamten Region langfristig wirtschaftliche Impulse zu geben.

Eine Kernkompetenz kann z.B. sein ein grundlegendes


Region

Eine Region definiert sich hier zunächst über den Sitz der Partner; darüber hinaus wird unter Region eine geographische Einheit verstanden, die funktional zusammenhängt (Wissenschafts- oder Wirtschaftsraum, Ausprägung spezieller Merkmale u. a.). Länder sind keine Regionen im Sinne der Fördermaßnahme.


Technologievorsprung

Können Sie darlegen, was Sie zusammen mit Ihren Partnern besser als andere beherrschen oder beherrschen werden?


Wettbewerb

Wer kann ähnliche Kompetenzen aufweisen? Bedenken Sie, dass Wettbewerb auf Technologie-, Unternehmens- und Produktebene stattfindet. Selbst wenn Sie auf Technologieebene führend sind, gibt es vielleicht auf Ebene der Produkte bereits Konkurrenz.


Wachsen

Wirtschaftliches Wachstum auf der Grundlage regionaler technologischer Kernkompetenz ist mittel- und langfristiges Ziel des Programms. Können Partner eingebunden werden, die sich aktiv zur Initiative bekennen und in der Region beitragen zu z.B.

  • Umsatzsteigerung,
  • Verbesserung der Beschäftigungssituation?
     

Marktpotenziale

Versuchen Sie eine realistische Einschätzung von Zielmärkten und Marktanteilen, und vermeiden Sie die Darstellung eines theoretischen Bedarfs. Scheingenauigkeiten sind bei Aussagen über zukünftige Entwicklungen wenig hilfreich. Besser sind ungefähre, aber sichere Schätzungen.


Vision

Eine gute Vision beschreibt das Fernziel; sie

  • ist zu einem definierten Zeitpunkt gerade noch erreichbar,
  • beinhaltet eine angestrebte Position auf dem Markt,
  • setzt Prioritäten,
  • gibt Orientierung (Kompassfunktion),
  • integriert Ziele des Bündnisses, der einzelnen Partner und der Kunden,
  • wirkt motivierend  - als Antriebsquelle,
  • verdeutlicht wo der Wachstumskern steht,
  • ist einfach verständlich.


Gutes Beispiel:
"Im Jahr 2008 sind wir beherrschender Anbieter auf dem Markt recycelbarer Golfbälle. Unser jährliches Wachstum beträgt 30 Prozent."

Ungenügendes Beispiel:
"Wir besitzen im Jahr 2008 eine Technologie zum Recyceln von Golfbällen."

Gutes Beispiel:
"Wir sind im Jahre 2008 Hauptlieferant der europäischen Automobilindustrie mit schadstofffreiem Getriebesand. Wir erzielen einen Umsatz von 700 Mio. Euro/Jahr bei einer Eigenkapitalrendite von 30 Prozent."

Ungenügendes Beispiel:
"Wir können den am vielseitigsten einsetzbaren Getriebesand herstellen."


Wirkprinzip

Spezielle Beispiele sind die Wachstumskerne IKON (Druckwechselverfahren zur Keimreduzierung für Lebensmittel und Pharmazeutika) und SOUNDLINE ERZGEBIRGE (Psychoakustische Bewertung von Klängen für Produktdesign). 

Ein allgemeines Beispiel ist die Übertragung der mechanischen Energie der Schallwellen auf ein elektromagnetisches Feld. Das Produkt war das dynamische Mikrophon mit zahlreichen Anwendungen.


Verfahren

Spezielle Beispiele sind die Wachstumskerne ReactiveWetCoating (Kapillar-Nassbeschichtung von Oberflächen) oder ALCERU HIGHTECH (Rudolstädter Variante des Lyocell-Verfahrens).

Regional hat sich zum Beispiel die Spritzgusstechnik in Lüdenscheid als Verfahren und wichtiger Wirtschaftsfaktor etabliert.

Ein allgemeines Beispiel ist das Floatglas-Verfahren: Der Glashersteller Pilkington führte 1959 eine neuartige Produktion von Flachglas ein, auch heute noch ein Produktionsstandard für Flachglas, z.B. im Bau- und Fahrzeugsektor.


Material

Historisch hatte sich Offenbach als Region mit besonderem Know-How bei Lederprodukten etabliert. Ein allgemeines Beispiel ist auch Gore-Tex: 1969 entwickelte Bill Gores Sohn Bob aus PTFE (ein chemisch mit Teflon vergleichbarer Kunststoff) eine strapazierfähige und poröse Membran; noch heute basieren sämtliche Gore-Tex-Anwendungen hierauf. Ein aktuelles Beispiel ist der Wachstumskern InnoZellMet (Zellulare metallische Werkstoffe für strukturelle und funktionelle Anwendungen).


System

Ein technik- bzw. methodenbasiertes System zur Lösung grundlegender Probleme einer Kundengruppe bietet z.B. der Wachstumskern Maritime Safety Assistance den Schiffsbetreibern mit seinen Dienstleistungsmodulen für sichere Schifffahrt.

Die Uhrenmanufakturen in Glashütte/ Erzgebirge, ausgehend von A. Lange, sind ein klassisches historisches Beispiel für einen regionalen Aufschwung basierend auf systemtechnischen Innovationen. Ein aktuelles Beispiel ist der Wachstumskern BioResponse (System zur Bestimmung zahlreicher Einflussgrößen von Immunerkrankungen).


nach oben

Ansprechpartner

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

    • Referat 114 "Regionale Innovationsinitiativen; Neue Länder"
    • Hannoversche Straße 28-30
    • 10115 Berlin
    • Telefonnummer: 030 1857-5273
    • Faxnummer: 030 1857-85273
    • E-Mail-Adresse: Gudrun.Kurek@bmbf.bund.de
    • Homepage: http://www.bmbf.de
  • Projektträger Jülich - PtJ

    • Fördermanagement Unternehmen Region
    • Zimmerstraße 26-27
    • 10969 Berlin
    • Telefonnummer: 030 20199-482
    • Faxnummer: 030 20199-400
    • E-Mail-Adresse: wachstumskerne@unternehmen-region.de
    • Homepage: http://www.fz-juelich.de/ptj