Im Blickpunkt

Musicon Valley in Berlin - Kasparick eröffnet Resonanz-Ausstellung

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Ulrich Kasparick, hat am 23. November die Wanderausstellung „Resonanz“ in Berlin eröffnet. Bis zum 3. Januar nächsten Jahres können sich die Besucher des Friedrichstadtpalastes überzeugen, wie im Vogtland traditionelle Handwerkskunst mit innovativen Ideen verknüpft wird. Die sächsische Region steht seit Jahrhunderten für hochwertige Musikinstrumente. Heute verbindet sich hier handwerkliches Können mit High-Tech.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Ulrich Kasparick, hat am 23. November die Wanderausstellung „Resonanz“ in Berlin eröffnet. Bis zum 3. Januar nächsten Jahres können sich die Besucher des Friedrichstadtpalastes überzeugen, wie im Vogtland traditionelle Handwerkskunst mit innovativen Ideen verknüpft wird. Die sächsische Region steht seit Jahrhunderten für hochwertige Musikinstrumente. Heute verbindet sich hier handwerkliches Können mit High-Tech: So fräst Geigenbauer Jörg Wunderlich - einer der 13 ausstellenden Musikinstrumentenhersteller - beispielsweise seine Geigenböden mit modernster CNC-Technik.

Mit Berlin erreicht die „Resonanz-Ausstellung“ nach Dresden, Karlovy Vary und Sankt Petersburg ihre 4. Station. Mehr als 75.000 Besucher werden bis Anfang Januar erwartet. Entstanden ist die Idee zu einer solchen Schau auf Initiative der InnoRegio Musicon Valley, einem Verbund von regionalen Unternehmen, der exzellent die Kompetenzen und Innovationskraft der Region in Südsachsen bündelt.

Mit der Ausstellung wollen die Macher von Musicon Valley eine breite „Resonanz“ auf die Stärke der Region im Musikinstrumentenbau erzielen. Und das auf eine neue Art: Musikinstrumente - vom Kontrabass über Flöten bis hin zu Bandonions - demonstrieren in Verbindung mit regionaler Kunst Schönheit und Know-how des Vogtlandes. Zudem zeigt die Ausstellung, welche Potenziale eine Region für sich nutzen kann, wenn sie sich auf ihre vorhandenen Fähigkeiten und Kräfte besinnt und diese weiterentwickelt.

Für das kommende Jahr hat Organisator Frank Bilz von Musicon Valley große Pläne: „Im Rahmen des Deutschen Jahres in Japan möchten wir in Yokohama ausstellen. Außerdem planen wir Stationen in Wien und Brüssel.“

http://www.ausstellung-resonanz.de/


Der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Ulrich Kasparick,
der Staatsminister im Bundeskanzleramt, Rolf Schwanitz,
und die Geschäftsführerin von "Musicon Valley", Simone von der Ohe,
bei der Eröffnung der "Resonanz-Ausstellung" in Berlin.


nach oben