"Unternehmen Region" beim Automobiltag Ostdeutschland - 12.07.2005 in Dresden

Ihre innovative Produktpalette für die Automobilbranche präsentierten die „Unternehmen Region“-Initiativen INNtex, IAW 2010 und MAHREG am 12. Juli vor rund 400 Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beim „Automobiltag Ostdeutschland" in Dresden. Ziel der Branchenkonferenz war es, den besonderen Stellenwert der Automobilindustrie als Wachstumsmotor der Neuen Bundesländer zu unterstreichen und die Kräfte für die weitere Stärkung des Standorts zu bündeln.

Zu den Teilnehmern des Automobiltages gehörten neben den Bundesministern Edelgard Bulmahn, Wolfgang Clement und Manfred Stolpe der sächsische Ministerpräsident Milbradt sowie alle Wirtschaftsminister der Neuen Bundesländer. Bundesforschungsministerin Bulmahn betonte in ihrem Statement, dass die deutsche Automobilindustrie bei Patenanmeldungen weit vor Japan und den USA liege. „Das gilt es auszubauen, indem wir weiter mit Unternehmen, ihren Zulieferern und ihren Partnern aus der Wissenschaft langfristig daran arbeiten, die neuesten Hightech-Entwicklungen zum Beispiel in der Nanotechnologie, Bionik oder der Mikroelektronik für die eigenen Produkte nutzbar zu machen. Gerade in Ostdeutschland müssen wir die bestehenden Automobilcluster noch stärker über den weiteren Ausbau von Innovationsnetzwerken verzahnen. Dabei wird es entscheidend darauf ankommen, die nachgelagerten Zulieferstrukturen in den Neuen Ländern gezielt zu fördern und zu stärken."

Die Bundesminister Bulmahn und Stolpe
im Gespräch mit Rainer Merkel, INNtex e.V.

Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Vorsitzender des Verbands der Automobilindustrie (VDA) bezeichnete die deutsche Automobilindustrie als einen der großen „industriellen Leuchttürme" in Ostdeutschland. Laut VDA haben deutsche und ausländische Unternehmen seit 1990 in den Neuen Ländern insgesamt rund zehn Milliarden Euro investiert. Rund 140.000 Menschen sind in der Branche beschäftigt. In den vergangenen fünf Jahren stieg der Umsatz um 55 Prozent auf gut zwölf Milliarden Euro.

Der Stand von "Unternehmen Region"
Mit der engen Verzahnung von Forschung, Entwicklung und Fertigung sind „Unternehmen Region“-Initiativen wie INNtex, IAW 2010 und MAHREG bestens aufgestellt, um an dieser Entwicklung auch weiterhin zu partizipieren. Das Innovation Netzwerk Textil (INNtex) setzt dabei auf die in und um Chemnitz angesiedelte Kompetenz im Bereich textiler Werkstoffe. Die Industrie- und Automobilregion Westsachsen (IAW 2010) entwickelt unter anderem Lösungen für den Einsatz innovativer Materialien und Werkzeuge beim Bau von Fahrzeugkomponenten. Die InnoRegio MAHREG - Kompetenznetz der Automobilzulieferer Sachsen-Anhalts bündelt die Erfahrungen von rund 160 Partnern in Bereichen wie innovativem Leichtbau oder Elektronik- und Multimediatechnik und umfasst inzwischen mehr als 10.000 hochwertige Arbeitsplätze.

Der „Automobiltag Ostdeutschland" ist Teil einer Reihe von „Branchenkonferenzen Ost", mit denen auf Anregung der Bundesregierung alle Akteure an einen Tisch gebracht werden sollen, die für Wachstum und Beschäftigung in den Neuen Ländern Mitverantwortung tragen.