Innovationen zum Anfassen - "Unternehmen Region" beim Tag der offenen Tür im Park des Bundeskanzleramts

"Innovationen für die Zukunft - Innovationen aus den Neuen Ländern!" Unter diesem Motto stellte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beim diesjährigen Tag der offenen Tür der Bundesregierung erstmals Beispiele aus seiner erfolgreichen Innovationsinitiative für Ostdeutschland einer breiten Öffentlichkeit vor. Am 27. und 28. August präsentierten sieben Initiativen den rund 30.000 Besuchern im Park des Bundeskanzleramtes Ideen und Anwendungen zum Anfassen und Ausprobieren.

Mit dem Programm "Unternehmen Region" fördert das BMBF seit 1999 ausschließlich in Ostdeutschland mehr als 112 regionale Kompetenzbündnisse bei der Umsetzung ihrer Innovationsstrategien. Und das mit großem Erfolg und Lob von den Wirtschaftsweisen für die gezielte Forschungsförderung in den Neuen Ländern.

Diese sieben Initiativen präsentierten sich mit ihrem Programm den Besuchern im Park des Bundeskanzleramts:

Auf das Innenleben kommt es an! Das Netzwerk MAHREG forscht kontinuierlich an neuen Lösungen und Produkten für die Automobilindustrie. Mit Erfolg: Beim Tag der offenen Tür zeigte MAHREG den Besucherinnen und Besuchern, was alles aus Sachsen-Anhalt in einem Porsche Cayenne steckt. (http://www.mahreg.de)

Mit Sicherheit auf Kurs! Einzeln oder im Team konnten am Stand des Wachstumskerns Maritime Safety Assistance die Führung eines Schiffes simuliert und mögliche Krisenszenarien durchgespielt werden. Die Initiative aus Rostock entwickelt seit 2001 erfolgreich Komplettlösungen für die Schiffssicherheit. (http://www.maritime-safety.de)

Berlin-Brandenburg soll künftig das Kompetenzzentrum für XML-Technolgien sein. Wie und wo uns im Alltag diese Metasprache begegnet, zeigte anschaulich der Wachstumskern xmlcity:berlin. (http://www.xmlcityberlin.de)

Der Chip für die Gesundheit! Analyse- und Diagnostiksysteme im Biochipformat entwickelt die InnoRegio BioHyTec. Beim Tag der offenen Tür konnten sich die Besucherinnen und Besucher bei verschiedenen Gesundheitstests davon überzeugen, wo und wann "Chips" eingesetzt werden. (http://www.biohytec.de)

Kaum vorstellbar, was es an Innovationen im Textilbereich gibt und wo Textilien heute überall zum Einsatz kommen. INNtex aus Sachsen demonstrierte dies eindrucksvoll. Der besondere Clou: Auf dem Stand konnten sich die Besucher in einer speziell für die Maßkonfektion entwickelten Messkabine vermessen lassen. (http://www.inntex.de)

Optische Technologien sind ein ideales Feld zum Experimentieren. Beim Zentrum für Innovationskompetenz ultra optics in Jena geschah dies auf höchstem Niveau - beim Tag der offenen Tür konnte sich jeder spielerisch mit Licht neue Welten erschließen. (http://www.ultra-optics.de)

Duftakkorde, Klangfarben, Farbenklänge - mit unseren Sinnen nehmen wir unsere Umwelt, Stimmungen und Produkte wahr. Wie intensiv dies geschieht, zeigte uns die  "hör- und riechbar" Soundline aus dem Erzgebirge. Die Initiative gehört in Europa zu einer der ersten Adressen für Sound-Design.

Innovationen aus den Neuen Ländern - die BMBF-Innovationsinitiative "Unternehmen Region" präsentierte sich den Besuchern in insgesamt vier Zelten

Von Biotechnologie über Automobilbau bis Sounddesign - ein breites Spektrum von Innovationsfeldern war in Berlin vertreten
Hier laufen die Fäden zusammen - am Stand von INNtex konnten die Besucher ihre Körpermaße ermitteln lassen Für besseren Durchblick - das Stereomikroskop der Carl Zeiss Jena GmbH (ultra optics)
Kanzleramtsminister Dr. Frank Walter Steinmeier im Gespräch mit Hans-Peter Hiepe, Referatsleiter im BMBF

Der Parlamentarische Staatssekretär im BMBF, Ulrich Kasparick, mit Dr. Jürgen Ude und Dr. Detlef Mlynek von MAHREG Automotive

Sichere Fahrt auf den Weltmeeren - Dr. Wolfgang Busse (Maritime Safety Assistance) erklärt den Umgang mit einem Schiffssimulator Großes Interesse - die "Unternehmen Region"-Ausstellung war an beiden Tagen gut besucht
Im Reich der Sinne - bei Soundline Erzgebirge erfuhren die Besucher, wie Klänge und Düfte unseren Alltag bestimmen

Design for senses - Karl-Heinz Bork (Soundline Erzgebirge) lässt Besucher verschiedene Düfte testen

Analyse- und Diagnostiksysteme im Biochipformat ... ... demonstriert von der InnoRegio BioHyTec
Alia Giersch, Rainer Thiem und
Dr. Joachim Quantz vom Wachstumskern <xmlcity:berlin>
Zahlreiche Besucher versorgten sich mit weiteren Informationen zu "Unternehmen Region"
Einer der Besuchermagneten - die Wärmebildkamera der JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH (ultra optics) Die gewonnenen Eindrücke verarbeiten -
in der Ruhezone am Stand von "Unternehmen Region"