"Unternehmen Region" bei der Mitteldeutschen Kooperationskonferenz - 08.11.2005 in Jena

Starke Beteiligung von "Unternehmen Region"-Initiativen bei der Mitteldeutschen Kooperationskonferenz am 8. November in Jena. Stellvertretend stellten Hans-Jürgen Große (InnoRegio BioMeT, Dresden), Dr. Uwe Gohs (Kompetenznetzwerk ELEWER, Dresden), Wolfgang Krug (InnoRegio IAW 2010, Zwickau), Dr. Roland Watzke (Wachstumskern ReactiveWetCoating, Bitterfeld) und Dr. Lothar Lücke (InnoRegio REPHYNA, Magedburg) den über 300 Konferenzteilnehmern die erfolgreiche Arbeit ihrer Innovationsbündnisse vor.

In vier Workshops präsentierten sie ihre Projekte: von der Konzeption, über die Art und Weise der Zusammenarbeit mit den beteiligten Partnern im Netzwerk, bis hin zu ersten Ergebnissen in Form von Prototypen, Firmenausgründungen und Arbeitsplätzen.

Die Mitteldeutsche Kooperationskonferenz will bestehende Unternehmensnetzwerke aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammenbringen. Ziel des Veranstalters, der Regionenmarketing Mitteldeutschland: die zahlreichen lokalen und regionalen Mikronetzwerke sollen sich ergänzen und verbünden. Bereits im Vorjahr hatte die von Wirtschaftunternehmen, Kammern und mitteldeutschen Städten getragene Initiative einen Clusterprozess in den vier wichtigsten regionalen Industriezweigen Biotechnologie und Life Sciences, Chemie und Kunststoffe, Automotive und Ernährungswirtschaft gestartet. Mit diesem Prozess sollen die Kooperationsbeziehungen und Lieferverflechtungen über die Ländergrenzen hinweg gestärkt und Wettbewerbsvorteile für die einzelnen Unternehmen geschaffen werden.

Im Clusterforum "Biotechnologie - Life Sciences" stellte Geschäftsführer Hans-Jürgen Große
die Arbeit der InnoRegio BioMeT Dresden vor.