Innovationen in der Photovoltaik - Erfurt

Thema

Die Photovoltaik ist eine der Schlüsseltechnologien dieses Jahrhunderts. Strom aus der Sonne sichert die Energieversorgung unseres Planeten. Und die Solartechnik sorgt für stürmisches Wachstum in der Wirtschaft. Thüringen kann sich zu einem Top-Standort der europäischen Solarbranche entwickeln.

Um die wirtschaftliche Dynamik zu beschleunigen, sollen die Beziehungen der Akteure vertieft und über den bisherigen Kreis hinaus erweitert werden: Es wird das regionale Netzwerk der Zulieferer für das Systemprodukt „Solaranlage“ geknüpft und abgestimmt. Neue Partner aus angrenzenden Branchen, die für die Innovation in den Produkten, in der Produktion und in der Anwendung benötigt werden, sollen hinzugezogen werden. Dabei setzen die Thüringer Solarunternehmen auf die vor Ort vorhandenen Kompetenzen in Maschinenbau, Automatisierungs- und Fertigungstechnik, Werkstofftechnik und Mikrosystemtechnik. Der geplante Austausch mit anderen Solarregionen erschließt Synergien zum Nutzen der ganzen Solarbranche.

Das Innovationsforum ist die Plattform für das Zusammenwirken von Forschungseinrichtungen, F&E-Dienstleistern, Produzenten, Anwendern, Zulieferern, Bildungsträgern und Regionalentwicklern.

Ziele

Die Ziele dieses Innovationsforums werden geprägt von der gemeinsamen Vision einer neuen Epoche der Kultur der Energie. Von der Forschung an neuen Solarmaterialien und Produkttechnologien bis hin zur ästhetisch überzeugenden Gebäudeintegration und der Gestaltung einer Landschaft durch solare Bauwerke spannt sich der Bogen. Auf dem Weg zu dieser Vision setzt das Innovationsforum die Meilensteine:

  • Aufbau des interdisziplinären Netzwerkes „SolarInnovativ“ zur Förderung von Innovationen in der Photovoltaik

  • Initiierung und Moderation von Expertengruppen und Arbeitskreisen zu Schwerpunktthemen für die verschiedenen Stufen der solaren Wertschöpfungskette

  • Entwicklung nachhaltiger Produktions- und Produktkonzepte sowie innovativer Geschäftsmodelle

  • Generierung und Start von Forschungs- und Bildungsprojekten.

Wissen

Die enge Zusammenarbeit ist eines der Erfolgsgeheimnisse der Thüringer Solarunternehmen. Der SolarInput e. V. als Motor für diese Entwicklung schlägt die Brücke zwi-schen Industrie und Forschung. Der Produktionsschwerpunkt liegt heute auf der kristallinen und Dünnschicht-Siliziumtechnologie. Thüringer Institute forschen aber auch auf so zukunftsträchtigen Gebieten wie Hetero-, Tandem- oder Polymersolarzellen.

Thüringen kann für sich beanspruchen, dass die gesamte Wertschöpfungskette der Photovoltaik durch ein Netzwerk von mittelständischen Unternehmen abgedeckt wird. Aufbauend auf den Wurzeln einer langen industriellen Tradition prägt anerkanntes Know-how aus Optik, Werkstofftechnik, Mikroelektronik und Maschinenbau die Leistungsfähigkeit dieses Wirtschaftsraumes.

Die Region

Gute Fachkräfte, eine aufgeschlossene Landesregierung und investitionsbereite Unternehmer schufen in den neunziger Jahren die Basis für den Solarstandort Thüringen. Im Technologiedreieck Erfurt- Jena- Ilmenau gibt es heute ein breit gefächertes Spektrum an mittelständischen Solarunternehmen und Forschungseinrichtungen.´

Das CiS Institut für Mikrosensorik mit seinem SolarZentrum steht seit mehr als 10 Jahren für Kompetenz in Siliziumtechnologien. Dieses Know-how qualifiziert das Institut als hervorragenden Entwickler für die Solarbranche.

Kontakt

CiS Institut für Mikrosensorik GmbH
Dr. P. Frey, Tel.: 0361/ 663-1480
E-Mail: pfrey[at]cismst.de
Internet: www.cismst.de

SolarInput e.V.
Uta Neuhaus, Tel. 0361/ 663-1154
E-Mail: uneuhaus[at]cismst.de
Internet: www.solarinput.de

Konrad-Zuse-Straße 14, 99099 Erfurt


Innovationsforum am 26./27. Oktober 2006 in Erfurt.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Land Thüringen.