IFaS - Intelligenter Einsatz Faseroptischer Sensorsysteme - Erfurt

Thema

In vielen Bereichen der Industrie, der Lager- und der Fördertechnik gewinnt die Überwachung des unkontrollierten Austritts gefährlicher und umweltgefährdender Substanzen aus räumlich oft weit ausgedehnten Objekten zunehmende Bedeutung.

Damit werden lückenlose und kontinuierliche Kontrollen durch örtlich verteilte und messtechnisch verbundene Überwachungssysteme zwingend erforderlich. Moderne optische Messtechnik ist einer der Schlüssel zur Hightech-Produktion im 21. Jahrhundert. Optische Sensoren und Messsysteme nutzen heute bereits eine Vielzahl von verschiedenen physikalischen Effekten und Methoden.

In der Umwelt- und Prozessüberwachung spielen faseroptische Sensoren dabei eine besondere Rolle. Sie ermöglichen Messungen in chemisch aggressiven Umgebungen, bei hoher Temperatur und extremem Druck oder im Umfeld starker elektrischer und magnetischer Felder, bei denen konventionelle Messtechnologien immer wieder an Grenzen stoßen. Faseroptische Messsysteme erlauben damit die Entwicklung neuer innovativer Messkonzepte, erschließen neue Anwendungsgebiete und sind so ein wesentlicher Innovationsfaktor für neue und zukunftsträchtige Märkte.

Ziele

Ziel des Innovationsforums ist die Etablierung des interdisziplinären Netzwerkes IFaS, das Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der praktischen Anwendung und Vermarktung überregional mit Partnern verbindet. Vom Aufbau des Kooperationsnetzwerkes sollen Anwender aus den Bereichen Gesundheit, Umwelt oder Biotechnologie profitieren. Der Schwerpunkt des Netzwerkes liegt in der anwenderspezifischen Entwicklung, Produktion und Vermarktung von faseroptischen Sensorsystemen für

  • eine schnelle Ortung und Lokalisierung von Leckagen zur Vermeidung der Emission gefährlicher Substanzen und
  • eine lückenlose und kontinuierliche Prozessüberwachung durch ein örtlich verteiltes und messtechnisch verbundenes Überwachungssystem.

Mit dem Innovationsforum sollen weitere Impulse gegeben werden für

  • die Schaffung überregionaler und internationaler Partnerschaften zur Entwicklung und Produktion innovativer Produkte
  • die Entwicklung nachhaltiger und stabiler Kooperationsbeziehungen
  • die Bündelung vorhandener Potenziale der Region
  • die Entwicklung weiterer wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Projekte
  • die Steigerung der Wertschöpfung in der Region Thüringen

Wissen

Forschungsarbeiten, wissenschaftliche Entwicklungen und Pilotprojekte belegen die herausragenden Eigenschaften von faseroptischen Systemen in Verbindung mit intelligenter Mess- und Steuerungstechnik und ihre Eignung für den industriellen Einsatz. Die frühzeitige Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Produzenten und Anwendern aus verschiedenen Bereichen soll eine zukunftsfähige wirtschaftliche Verwertung dieser modernen Messsysteme unterstützen. Als Impulsgeber verstehen sich dabei die GESO GmbH mit langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Applikation von faseroptischer Sensorik, die EUROFINS-AUA GmbH Erfurt als Entwickler neuer effizienter Analysemethoden und Umwelttechnologien sowie das Thüringer Kompetenznetz Optische Technologien OptoNet e.V.

Die Region

Thüringen besitzt mit seiner breiten, dynamischen wissenschaftlichen Forschungs- und Technologielandschaft und seiner flexiblen, mittelständisch geprägten Wirtschaftsstruktur herausragende Voraussetzungen zur nachhaltigen Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer optischer Mess- und Steuerungssysteme.

Das Beherrschen und Nutzen von Licht in all seinen Eigenschaften als höchste vitale Kern- und Zukunftskompetenz besitzt in Thüringen eine lange und erfolgreiche Tradition. Die Optik, Optoelektronik, Sensorik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik prägen die Wirtschaft Thüringens nachhaltig. Mit den Thüringer Forschungseinrichtungen und rund 160 Unternehmen, die sich dieser  Branche in Thüringen zuordnen lassen, besteht bereits  eine enge Zusammenarbeit. Hinzu kommen erste überregionale und internationale Kooperationen, die gute Voraussetzungen bieten, das Netzwerk IFaS über die Startphase hinaus dauerhaft und dynamisch zu etablieren.

Kontakt

EUROFINS-AUA Erfurt
Zweigniederlassung der Eurofins-AUA GmbH
Camburger Straße 5
99091 Erfurt
Tel.: 0361 74087-0
Fax: 0361 7408713
E-Mail: info.erfurt[at]eurofins-umwelt.de
Internet: http://www.aua-jena.de/ / http://www.eurofins.com/


Innovationsforum am 25./26. Oktober 2007 in Erfurt.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Thüringen.