Neue Technologien für die molekulare Diagnostik - Senftenberg (2007-2012)

Das InnoProfile-Vorhaben

Das InnoProfile-Projekt zur Entwicklung neuartiger Diagnoseverfahren unterstützt maßgeblich das Ziel der Hochschule Lausitz (FH), anwendungsorientierte Forschung für den Biotechnologiesektor in der Region Niederlausitz im Rahmen langfristiger Kooperationen maßgeblich mitzugestalten. Dieser Weg wird bereits mit dem Wachstumskern BioResponse seit 2004 beschritten. Dabei hat es sich bewährt, regionales Know-how durch Einbindung komplementärer Partner aus den angrenzenden Ballungsgebieten zu verstärken. Kernstück der Forschungsarbeiten einer aufzubauenden multidisziplinären Nachwuchsforschungsgruppe ist die Entwicklung neuer und idealerweise patentierbarer Technologien in der DNA-Diagnostik in Verbindung mit praxisrelevanten Modellanwendungen. Damit ergänzt das Förderprogramm InnoProfile des BMBF ideal die Bemühungen des Landes Brandenburg, ein Zentrum für zukunftsträchtige Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu etablieren und das wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenzprofil in der Region zu prägen. Die Voraussetzungen dafür sollen durch den in 2007 fertig gestellten Biotechnologie-Neubau an der Hochschule Lausitz geschaffen werden.

Die Ziele

Das Projekt hat zum Ziel, durch die Etablierung der Nachwuchsforschungsgruppe die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Lausitz und regionalen Firmen und Instituten zu initiieren und auszubauen. Ziel des Projektes im Rahmen der Initiative InnoProfile ist die Entwicklung innovativer Multiplex-Testverfahren auf dem Gebiet der hochsensitiven Nukleinsäure- und Antigen-Detektion. Diese Multiparameteranalytik hat ihren Schwerpunkt in der medizinischen Diagnostik. Durch die enge Kooperation mit industriellen Partnern ist sichergestellt, dass neue Technologien markt- und industrierelevant erforscht und entwickelt werden. Angestrebte Firmenausgründungen finden an der Hochschule Lausitz mit der Professur für Entrepreneurship eine zukunftsorientierte Ausgangssituation.

Die thematischen Schwerpunkte

Das Vorhaben ordnet sich in drei Teilprogramme:

  • Entwicklung neuer Farbstoffe und Sondensysteme zum Einsatz in Analyseverfahren
  • Geräte- und Softwareentwicklung
  • Marktorientierte Applikationen

Diese wiederum gliedern sich in verschiedene Teilprojekte:

  • Entwicklung eines innovativen Reaktionsmechanismus und die Adaption bzw. Optimierung geeigneter Fluoreszenzfarbstoffsysteme
  • Entwicklung eines Verfahrens zur mutliplexfähigen Detektion von Protein- und Nukleinsäure-Proben
  • Weiterentwicklung fluoreszenzspektroskopischer, ortsaufgelöster Analyseverfahren auf der Grundlage des Videoscans (Das Videoscan ist eine Entwicklung des Wachstumskerns BioResponse.)
  • Entwicklung von Steuerungs- und Auswertesoftware zur vollautomatischen Erfassung und Bewertung aller relevanten Messparameter

Zur Verwirklichung der ehrgeizigen Ziele ist eine effiziente Kooperation mit den Industriepartnern und den verschiedenen Fachgebieten innerhalb der Hochschule Lausitz essentiell.

Die Partner

  • Attomol GmbH, Lipten
  • Homogenas GmbH, Senftenberg
  • Klinikum Hoyerswerda GmbH, Hoyerswerda
  • Generic Assays GmbH, Dahlewitz
  • Labor Thorausch & Mydlak, Cottbus
  • Medizinisches Fachlabor, Bautzen
  • PMA Sindelfingen GmbH, Sindelfingen
  • PolyAn GmbH, Berlin
  • SWK GmbH, Groß Klessow
  • Tumordiagnostik e.V., Senftenberg

Kontakt

Prof. Dr. Christian Schröder
Hochschule Lausitz
Fachbereich Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik
AG Molekularbiologie
Großenhainer Straße 57
01968 Senftenberg
Tel.: 03573 85-842
Fax: 03573 85-809

Prof. Dr. Peter Schierack (Nachwuchsforschungsgruppenleiter)
Hochschule Lausitz
Fachbereich Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik
AG Molekularbiologie
Großenhainer Straße 57
01968 Senftenberg
Tel.: 03573 85-932
Fax: 03573 85-809
E-Mail: peter.schierack[at]hs-lausitz.de
Internet: http://www.hs-lausitz.de/forschung/forschungsprojekte/projekt/innoprofile-nachwuchsforschergruppe-real-time-pcr-array.html


Berichterstattung aus dem "Blickpunkt" finden Sie hier.


Die InnoProfile-Initiative entwickelt ihr regionales Innovationsprofil mit der InnoProfile-Transfer-Stiftungsprofessur
"Bildbasierte Assays" und dem InnoProfile-Transfer-Verbundprojekt "Multiplex-Bead-Assays" weiter.