Feldschwarm® – autonome Feldmodule für den ressourcenschonenden Landbau – Neustadt in Sachsen

Der Wachstumskern

Sieben Unternehmen und vier Forschungsinstitute bilden den Innovativen regionalen Wachstumskern Feldschwarm® und werden bis Juli 2020 die Grundlagentechnologien für autonom operierende Anbaugeräte in der Landtechnik entwickeln.

Die Ziele

Der Wachstumskern Feldschwarm® hat das Ziel, durch Bündelung der Kernkompetenzen der Projektpartner und Nutzung des Technologiewandels in der Landtechnik den mitteldeutschen Landmaschinenbau am Weltmarkt zu etablieren und eine führende Position bei der Entwicklung autonomer Landmaschinen zu erarbeiten. Darüber hinaus wird ein wesentlicher Beitrag zu einer nachhaltigen Landtechnik und einem ressourcenschonenden Ackerbau geleistet.

Die Projekte

Die vier Verbundprojekte im Wachstumskern Feldschwarm® beschäftigen sich mit neuen Technologien, die den Übergang von der heute weitgehend mechanisch-hydraulisch angetriebenen Landtechnik zu einer hochautomatisierten, elektrifizierten autonomen Landtechnik ermöglichen.

  • Projekt „Automatisierung, Prozesse und Werkzeuge“
    In diesem Projekt wird der Entwurf und die Auslegung komplexer Automatisierungstechnik für die Feldschwarm®-Einheiten erarbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt sind die wissenschaftlich-technischen Grundlagen zur Interaktion zwischen landwirtschaftlichem Boden und elektrifizierten Werkzeugen unter der Maßgabe von Funktionserweiterungen. Ein weiterer Gegenstand der Forschung ist eine robuste Mensch-Maschine-Schnittstelle zur einfachen und sicheren Handhabung komplexer Konfigurationen von Feldbearbeitungsmodulen.
  • Projekt „Feldschwarm®-Komponenten“
    In diesem Projekt erfolgt die Grundlagenentwicklung für einen funktionalen und strukturellen Leichtbau, eine robuste und performante Lenkregelung, eine Topologie des Antriebsstrangs mit Energiezelle, eine Leistungselektronik, ein Nebenaggregat und ein Kühlsystem sowie für Hochvolt- Technologien für die Feldschwarm®-Einheiten.
  • Projekt „Umfeldsensorik und Schwarmnavigation“
    Forschungsschwerpunkt dieses Projektes ist die Entwicklung einer robusten Umfeldsensorik sowie die Ermittlung einer ausreichend genauen Positionsbestimmung für autonome Landmaschinen. Darüber hinaus werden Schwarmnavigationsstrategien entwickelt, die ein effizientes Arbeiten in unterschiedlichen Konstellationen ermöglichen.
  • Projekt „Feldschwarm®-Systeme“
    Die Entwicklungsziele und Forschungsschwerpunkte dieses Projektes sind die Modularisierung, eine Plattformstrategie sowie die Prozesskette zur virtuellen Produktentwicklung. Anhand der Entwicklung, Aufbau und Test der Feldschwarm®-Einheiten erfolgt eine gesamtheitliche Evaluierung und Bewertung der entwickelten Technologien und Konzeptionen.

Die Partner

Kontakt

Herr Dr. Thomas Pohlmann
Geschäftsführer der WTK-Elektronik GmbH
Bischofswerdaer Str. 37f
01844 Neustadt
Telefon: +49 (3596) 565 - 705
E-mail: t.pohlmann[at]wtk-elektronik.com
www.wtk-elektronik.com

Laufzeit: 01.08.2017 bis 31.07.2020