Molecular Designed Biological Coating (MBC) - Biologisch aktivierte Oberflächen für Technik und Medizin - Dresden (2007-2010)

Der Wachstumskern


Zur Etablierung des Innovativen regionalen Wachstumskerns „Molecular designed Biological Coating (MBC)“ haben sich in der Region Dresden kleine und mittelständische Unternehmen mit ihren spezifischen Kompetenzen in Beschichtung, Mikroelektronik, Sensorik, Molekulardiagnostik, Anlagenbau, biochemischer Verfahrenstechnik und Medizintechnik mit universitären Partnern zu einem Bündnis zusammengeschlossen.
Die Kernkompetenz des MBC besteht in der Immobilisierung von genetisch maßgeschneiderten Biomolekülen und lebenden Mikroorganismen auf Werkstoffoberflächen. Als „Startkapital“ verfügen die Bündnispartner hierzu über eine gemeinsam entwickelte Forschungsinfrastruktur, die im Rahmen der InnoRegio-Initiative „BioMeT“ in den letzten fünf Jahren in der Region Dresden aufgebaut worden ist.



Die Ziele

Die Vision des Wachstumskerns ist es:

  • die biologische Funktionalisierung von technischen Werkstoffoberflächen, das „Molecular designed Biological Coating“, als  neue Technologieplattform in der Industrie zu etablieren,
  • die vorhandenen Alleinstellungsmerkmale des MBC zu einem international bedeutsamen Wirtschaftscluster auszuprägen und
  • eine wesentliche Erweiterung des Anwendungspotenzials für das MBC in der Technik und Medizin herbeizuführen.
     

Die Projekte


Zum Erschließen des hohen Potenzials der MBC-Technologie werden im Rahmen des Wachstumskerns MBC folgende sechs Verbundprojekte durch die Bündnispartner bearbeitet:

  • Maßgeschneiderte biofunktionalisierte Schichtsysteme und Mikroorganismen (MaBioS)
  • Entwicklung einer Plattformtechnologie für die Detektion von genetischen Variationen auf Basis neuartiger biomolekularer Funktionsschichten und Oberflächenplasmonenresonanz (SPR-Biochips)
  • Biofunktionalisierte Metallschäume als Knochenimplantate (POROMES)
  • Biomimetische Herstellung organomineralischer Verbundmaterialien auf der Basis von Kollagen, Calciumphosphaten und Silikaten für die Entwicklung neuartiger Osteo-synthesematerialien (SiNTHOS)
  • Biocere zur Reduzierung anionischer Schadstoffe in belasteten Wässern (BORAS)
  • Photobioreaktoren und Kultivierungsverfahren auf der Basis elektrodenloser UV/VIS-Strahlungsquellen (FOBIO)


Die Bündnispartner


Im Wachstumskern kooperieren folgende Partner:

  • Biotype AG
  • B.P.S. Engineering GmbH
  • Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen GmbH
  • Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien e.V.
  • InnoTERE GmbH
  • Namos GmbH
  • Umex GmbH Dresden  
  • Technische Universität Dresden


Kontakt


Dr. Martin Jung oder Dr. Wilhelm Zörgiebel
Biotype AG
Moritzburger Weg 67
01109 Dresden
Tel.: 0351-8838400
Fax: 0351-8838403
E-Mail: info[at]wachstumskern-mbc.de
Web: www.wachstumskern-mbc.de