WK+ fo+ – Freeform Optics Plus – Jena

Logo des WK+ fo+

Der Wachstumskern

Optische Systeme sind heute vielfach noch klassisch modular aus einzelnen Linsen verschiedener Brennweite mit sphärischen Oberflächen und symmetrisch-linearem Strahlengang aufgebaut. In den letzten Jahren zeigt sich jedoch ein immer deutlicherer Wandel hin zu maßgeschneiderten Einzelkomponenten mit Freiformoberflächen. Neben der Verbesserung der optischen Abbildung werden optische Systeme so wesentlich kompakter und leichter.

Die Fertigung freiformoptischer Systeme in einer geschlossenen Prozesskette birgt neue Herausforderungen. Optikdesign, Messtechnik, der Umgang mit Design-, Mess- und Fertigungsdaten müssen sicher beherrscht werden, um serientauglich und wirtschaftlich Kundenbedürfnisse erfüllen zu können. Gelingt das, ermöglichen freiformoptische Systeme Bauraum- und Gewichtseinsparungen, neue Anwendungen und signifikante Fortschritte in der Produktivität.

Um dies zu erreichen, wurden das in der Region vorhandene technologische Potenzial der sphärischen und asphärischen Optik gebündelt und Unternehmen im Wertschöpfungscluster Freiformoptik ƒo⁺ vernetzt sowie die Kernkompetenzen zur Herstellung freiformoptischer Systeme weiterentwickelt. Im Wachstumskern ƒo⁺arbeiteten acht Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen der Thüringer Photonikbranche von 2014 bis 2016 an der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme zusammen und haben Demonstratoren für den IR-Bereich realisiert als auch in die Prototypenentwicklung überführt.

Der Wachstumskern WK+ ƒo⁺ verfolgt in seiner 2. Förderphase nun das Ziel, das technologische Niveau der Technologieplattform deutlich zu erweitern und so weitere Innovationen in der Freiformoptik zu ermöglichen.

Die Ziele

Im Fokus des Wachstumskerns+ stehen vier Schwerpunkte:

  • Erweiterung der Technologieplattform auf komplexe optische Systeme für den ultravioletten und den sichtbaren Spektralbereich (UV-VIS) und Erhöhung der Genauigkeiten in allen Teilprozessen
  • Implementierung einer angepassten Messtechnik mit Referenzierung der optischen Flächen durch die gesamte Prozesskette und neuer effizienter Konzepte für die Montage komplexer optischer Systeme für deren reproduzierbare Herstellung
  • Übergang zur Serienfertigung auf der Grundlage replikativer Fertigungsverfahren durch freigeformte Werkzeugeinsätze als neuer technologischer Ansatz zur Erschließung der Märkte Visualisierung, Fahrerassistenz, Sensorik und Beleuchtung im Bereich Automotive
  • Erschließung neuer Märkte im mittleren Stückzahlbereich bis ca. 10.000 Stück/Charge mit geringeren Fertigungskosten und erhöhter Genauigkeit als Grundlage für die erfolgreiche, langfristige Einführung in Massenmärkte

Die etablierte Technologieplattform Freiformoptik ƒo⁺ wird dahingehend in den Wertschöpfungsstufen

  • Design
  • Material
  • Bearbeitung
  • Beschichtung
  • Strukturierung
  • Systemintegration

Weiterentwickelt. So werden die Voraussetzungen für Fertigung und Vertrieb von qualitativ hochwertigen und effizient herstellbaren freiformoptischen Systemen für nationale und internationale Kunden im Verbund erweitert.

Die Schaffung der wissenschaftlich-technologischen Basis für komplexe freiformoptische Systeme für den spektral-breitbandigen ultravioletten, sichtbaren und infraroten Bereich und die Entwicklung von Technologien für die Serienfertigung freiformoptischer Komponenten und Systeme erfordern innovative Herstellungsverfahren, die Integration einer angepassten Metrologie als auch definierte Schnittstellen und ein angepasstes Datenhandling über die gesamte Technologieplattform vom Design bis zur Systemintegration.

Die Partner

Im regionalen Wachstumskern+ ƒo⁺ arbeiten neun Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen der Thüringer Photonikbranche bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme zusammen:

Kontakt

Das Projekt ƒo⁺ [Freeform Optics Plus] wird unterstützt und koordiniert von einer Geschäftsstelle mit Sitz in Jena.

ƒo⁺ [Freeform Optics Plus]
c/o OptoNet e.V.
Leutragraben 1
07743 Jena

+49 3641 573 36-54
+49 3641 573 36-59
E-Mail: info[at]fo-plus.de
www.fo-plus.de

Laufzeit: 01.08.2018 - 31.07.2021

Zum Beitrag "Wissenschaftspreis 2018 für Wachstumskern 'fo+'" (22.05.2018) aus der Rubrik "Im Blickpunkt"