dwerft2 – Potsdam

Der Wachstumskern

Logo dwerft2

Der Wachstumskern "dwerft2 – linked metadata for media" ist ein regionales Forschungsbündnis für innovative Medientechnologien am Traditionsstandort Babelsberg. Die Vision der dwerft2 ist die Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette einer Bewegtbildproduktion durch die verlustfreie Speicherung und semantische Verbindung von Metadaten in einer leistungsfähigen Datenbank, der Linked Media Data Cloud (LMDC).

In der digitalen Vermarktung und Auswertung von Film- und Fernsehproduktionen steigt der Bedarf an qualitativ hochwertig aufbereiteten Metadaten stetig an, da Mediatheken, Streaming-Anbieter, TV-Programm-Guides und Archive diese dringend für ihre Dienste benötigen.

Die bislang entstandenen Lösungen sind dabei auf einzelne Teilprozesse begrenzt und mit aufwendigen manuellen Datenreproduktionen verbunden – meist mit nicht zufriedenstellenden Ergebnissen. Die Software-Tools in der Film- und TV-Produktion produzieren zwar die gewünschten Metadaten, diese gehen jedoch in den einzelnen Arbeitsschritten (Konzeption, Produktion, Distribution bis hin zur Archivierung) größtenteils verloren.

Die Ziele

Die in der Produktion eines Filmes erfassten Metadaten werden der Multi-Plattform-Distribution automatisiert bereitgestellt, so dass sie durch verschiedene Nutzergruppen in der Distribution (Produzent, Distributor, Marketing) nutzbar sind. Dazu wird der komplette Teilbereich der Distribution in die Technologieplattform LMDC, eine Open-Source-Software, integriert – mit allen Akteuren, Technologien und qualitativen wie quantitativen Ansprüchen. Schließlich werden auch Metadaten aus der Zuschauernutzung analysiert und auf die Kerntechnologie „gemappt“, um den Wertschöpfungskreis zu schließen und neue Produktionen mit einer Datengrundlage für eine erfolgreiche Distribution auszustatten.

Innerhalb des Projektes werden von 2018 bis 2021 die sechs Bündnispartner am traditionsreichen Medienstandort Potsdam-Babelsberg arbeiten. Das Projekt ist Teil des MediaTech Hub Potsdam, welches in 2017 als einziges Medien Hub in die de:hub Initiative aufgenommen wurde.

Die Projekte

Neben der Kerntechnologie erforschen und entwickeln die Bündnispartner in sechs Teilprojekten verschiedenste innovative Medientechnologien für die digitale Medienproduktion:

  • Algorithmen und Künstliche Intelligenz für Bild- und Spracherkennung
  • Blockchain für Abrechnungssysteme
  • filebasierte Media Cloud Workflows
  • automatisierte Untertitelerstellung für crossmediale Distribubtion
  • Anwendungen für non-fiktionale Produktionen
  • intelligente Schnittstellen zu externen Archiven und Redaktionsdatenbanken

Die Partner

Kontakt

Bündnissprecherin
Angelika Hörth
Deutsches Rundfunkarchiv
Marlene-Dietrich-Allee 20
14482 Potsdam
E-Mail: Angelika.Hoerth[at]dra.de
www.dwerft.de

Projektsteuerung
Peter Effenberg
transfer media production services GmbH
Dianastraße 44
14482 Potsdam
E-Mail: P.Effenberg[at]transfermedia.de
www.dwerft.de

Laufzeit: 01.10.2018 bis 30.09.2021