1. Deutscher IPTV-Award vergeben

And the winner is ...

Vor über 450 Gästen wurde am 30. August 2007 – eingebettet in die Berliner Medienwoche und den Startschuss zur Internationalen Funkausstellung – zum ersten Mal der Deutsche IPTV Award verliehen.

Der 1. Deutsche IPTV Award würdigte herausragende IPTV-Entwicklungen in fünf Kategorien: Bestes Geschäftsmodell, Innovativste Technologie, Kreativstes Design und Attraktivster Content. Außerdem gab es einen Sonderpreis. Insgesamt reichten 121 Bewerber ihre Unterlagen ein - diese Anzahl entspricht rund einem Viertel aller IPTV-Anwendungen in Deutschland.

Organisiert wurde der 1. Deutsche IPTV Award von der TeleClix GmbH (Alexander Schulz-Heyn) und der Technischen Fachhochschule Berlin (Professor Robert Strzebkowski) im Rahmen des Programms "Innovationsforen“. Schirmherr der Veranstaltung war Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, der zwar nicht anwesend sein konnte, von der riesigen Resonanz auf die Veranstaltung aber ebenso überwältigt war wie die beiden IPTV-Pioniere Schulz-Heyn und Strzebkowski.

Die Preisverleihung fand im denkmalgeschützten bcc (Berliner Congress Centrum) am Alexanderplatz statt. Besonderes Bonbon: Die Veranstaltung wurde live ins Internet und in die virtuelle Welt Second Life übertragen. Dabei war zum ersten Mal ein deutscher Staatssekretär im Metauniversum Second Life zu sehen: Dr. Wolfgang Krüger vom Brandenburgischen Wirtschaftsministerium begrüßte die Gäste im Saal und an den IPTV-Bildschirmen. Er zeigte sich positiv überrascht von der Größe der Veranstaltung und sieht Brandenburg bzw. den Medienstandort Potsdam-Babelsberg als Vorreiter in der IPTV-Branche.

Moderiert wurde die kurzweilige Veranstaltung gekonnt von Klaus-Peter Grap – Schauspieler, Synchronsprecher, bisher eher IPTV-sachunverständig, nach der Veranstaltung aber zumindest sehr neugierig.

Neben den Auszeichnungen warteten Sachpreise im Gesamtwert von 45.000 EUR auf die Gewinner.

Und hier sind die Gewinner des 1. Deutschen IPTV Awards 2007:

Kategorie Geschäftsmodell

Motor TV von I-D Media Entertainment GmbH und Motor Entertainment GmbH (www.motortv.de)
Der  Musiksender begeisterte die Jury durch das innovative Konzept und zahlreiche interaktive Features. Die Projektdarstellung, die  Distributionsvielfalt und die künftigen Erlösströme wurden überzeugend dargestellt. Motor TV ist ein innovativer IPTV Musiksender und eine Gemeinschaftsproduktion von Motor Entertainment und I-D Media.

Platz 2: n-tv plus von n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH (www.n-tv.de/n-tvplus)
Platz 3: idee07 Idee Internet.TV GmbH (www.idee07.tv)

Kategorie Technologie

TVNext von Exozet Berlin GmbH (z.B. idee07 tv, bunch tv, welt der wunder tv)
In der Laudatio  wurde die Auswahl wie folgt begründet: Das Profi-Werkzeug TVNext besticht durch seine modulare Aufbauweise. Aus einem großen Sortiment von Bausteinen für PC, mobile Endgeräte und Set-Top-Box kann der Kunde seinen IPTV-Auftritt individuell zusammensetzen. Die konsequente Fokussierung  auf Adobe Flash für den Player und ein Webservice für die Redaktion vervollständigt den positiven Eindruck einer innovativen IPTV-Plattform.

Platz 2: NextGenMediaLab@FOKUS von Fraunhofer Institut FOKUS (http://www.fokus.fraunhofer.de/go/ngml/)
Platz 3: n-tv plus von n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH (www.n-tv.de/n-tvplus)

Kategorie Kreativität / Design

Mercedes-Benz.tv von fischerAppelt, tv media GmbH und Scholz & Volkmer (www.mercedes-benz.tv)
In der Begründung hieß es: Mercedes-Benz.tv verknüpft in vorbildlicher Weise ein klassisches Magazinformat mit den Erweiterungen der im IPTV-Umfeld möglichen Interaktivität. Das Design im Vollbildformat ist modern und vermittelt dem Nutzer ein neues Fernseherlebnis. Auf das übliche Allerlei herkömmlicher Webdesignkonzepte wurde verzichtet, weshalb das Format Premium-Charakter ausstrahlt. Die Usability wird durch eine ausgezeichnete Performance der Plattform unterstützt.

Platz 2: Motor TV von I-D Media Entertainment GmbH und Motor  Entertainment GmbH (www.motortv.de)
Platz 3: AUMAKUA von ico - moving bytes (www.aumakua.de)

Kategorie Content

Maxdome.de von SevenSenses GmbH (www.maxdome.de)
Warum so ein etablierter, großer Anbieter auch einen Nachwuchspreis verdient hat, wurde natürlich in der Laudatio erklärt: Maxdome bietet dem Zuschauer einen ausgezeichneten VideoOnDemand-Player. Das Angebot gefällt auf Anhieb und bietet Blockbuster und beliebte Serien (auch als Preview). Vom kommerziellen Film bis hin zur Nischendokumentation lässt sich bereits jetzt eine Vielzahl von Titeln finden. Die Juroren empfehlen, in Zukunft noch weitere Nischenprogramme anzubieten.

Platz 2: FCB TV von FC Bayern München AG (www.fcb.tv)
Platz 3: Life4you von L4 Institut für Digitale Kommunikation GmbH (www.lifeforyou.tv)

Sonderpreis

Der Sonderpreis ging an mediaclipping.de von mediaclipping GmbH (www.mediaclipping.de), denn:
Mit der zunehmenden Anzahl von Videobeiträgen steigt der Bedarf an intelligenten Suchsystemen, die  nach Video- und Audio-Inhalten suchen können. Mediaclipping zeigt mit seinem Spracherkennungssystem einen Weg auf, wie in Zukunft ein Auffinden von IPTV-Beiträgen zu realisieren sein kann. In den Preisträger werden große Hoffnungen gesetzt, denn eine solche Suchmaschine wird das A und O in der IPTV-basierten Welt darstellen.

Die Gewinner sowie die Listen mit den zehn besten Arbeiten aus jeder Kategorie können im Internet unter www.forum-iptv.org abgerufen werden.

Eines steht für Veranstalter und Besucher des 1. Deutschen IPTV Awards fest: Nächstes Jahr wird es wieder einen IPTV-Award geben.

 v.l.n.r.: Staatsekretär Dr. Wolfgang Krüger, Uwe Schnepf, Alexander Schulz-Heyn und Professor Robert Strzebkowski.  Staatssekretär Dr. Wolfgang Krüger begrüßt die Gäste.
 Moderator Hans-Peter Grap mit den Gewinnern der Kategorie Geschäftsmodell, Klemens Dreesbach von I-D media und Mona Rübsamen von Motor TV.  Die Gewinner der Kategorie Content: Christian Senft von SevenSenses und Markus Härtenstein von ProSieben.
 Professor Robert Strzebkowski im Interview.  Alexander Schulz-Heyn im Interview.