Gesundheitsregion Berlin-Buch

Die InnoRegio

In der zurückliegenden Dekade konnten in Berlin-Buch richtungweisende Neuanfänge in der Grundlagen- sowie klinischen Forschung, in der klinischen Gesundheitsversorgung sowie im biotechnologischen Unternehmensbereich gelegt werden. Der Campus Berlin-Buch verbindet in einzigartiger Weise Grundlagenforschung mit klinischer Forschung und unternehmerischer Anwendung. Getragen wird diese Entwicklung vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch, dem Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie, dem Robert-Rössle-Krebszentrum und der Franz-Volhard-Herzkreislauf-Klinik sowie den Firmen in einem der größten Biotechnologieparks mit Innovations-Gründerzentrum in Deutschland. Für wirtschaftliche Spitzenmedizin und modernes Klinikmanagement steht das private Klinikunternehmen HELIOS Kliniken GmbH. In Nachbarschaft zum Campus Berlin-Buch errichtet es mit dem 1.000-Betten-Klinikum das größte privat finanzierte Klinikneubauprojekt Europas und betreibt das HELIOS Research Center. Weitere Kliniken komplettieren das regionale Potenzial.

Mit InnoRegio sollen diese innovativen Potenziale weiter vernetzt, die Wertschöpfung von Unternehmen gestärkt und die regionale Entwicklung stabilisiert werden. Zu den strategischen "Geschäftsfeldern" der InnoRegio gehören molekulare Medizin und Biotechnologie in den Bereichen Onkologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und degenerative Erkrankungen des fortgeschrittenen Lebensalters wie z.B. Hirnerkrankungen und Diabetes sowie Weiterbildung. Die Geschäftsstelle von InnoRegio ist an die BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch (http://www.bbb-berlin.de/) angebunden.


Die Ziele

Der Gesundheit verpflichtet - ist das Credo der InnoRegio-Initiative Berlin-Buch. Ziel ist es, ein Netzwerk für biomedizinische Forschung, Innovation und Fortbildung zu formieren. Ausgewählte Kooperationsprojekte mit Forschung und Kliniken sollen vor allem die Wertschöpfung ansässiger Unternehmen stärken.

Im Mittelpunkt stehen die Erforschung molekularer Ursachen von Krebs,- Herzkreislauf- und neurodegenerativen Erkrankungen, eine interdisziplinär angelegte Grundlagenforschung zur Entwicklung neuer Medikamente, eine patientenorientierte klinische Forschung und die unternehmerische Umsetzung biomedizinischer Erkenntnisse mit Schwerpunkt auf der Entwicklung molekularer Diagnostik- und Therapieansätze für eine individualisierte Medizin. Generiert werden sowohl neue Produkte als auch Dienstleistungen. InnoRegio Berlin-Buch speist sich gegenwärtig aus sieben Kernprojekten, in die ca. 25 Partner aus Buch und dem Großraum Berlin eingebunden sind. Die Initiative stellt ein kleines, allerdings hoch spezialisiertes Netzwerk dar.
Initiator des Bucher InnoRegio-Projektes war der Verein Gesundheitsregion Berlin-Buch e. V. als Plattform für interessierte Akteure zum gegenseitigen Austausch sowie zur Information und Kommunikation. Operative Tätigkeiten sowie Projektbegleitung des InnoRegio-Prozesses nimmt die Geschäftsstelle wahr.

Die InnoRegio-Initiative Berlin-Buch wird insgesamt mit 3.855.436 Euro unterstützt. Eingesetzt werden diese Mittel, um die generierten Projekte umzusetzen sowie die Geschäftsstelle weiter zu führen. 

Die Projekte

Mit der InnoRegio-Initiative Berlin-Buch hat sich ein regionaler Verbund von Unternehmen sowie Akteuren aus der Grundlagen- und klinischen Forschung, der klinischen Praxis, der Weiterbildung sowie des Dienstleistungsbereiches formiert. Er ist elementarer Bestandteil der weiteren Entwicklung von Buch zum integrierten Standort für Gesundheit und Technologie unter Federführung eines mittlerweile etablierten Regionalmanagements.

Als Nachzügler im Rahmen von InnoRegio relativ spät gestartet überschattete auch die Entwicklung der Biotech-Branche die Initiative. Zwischenzeitlich akquirierte Einzelprojekte des Netzwerkes bearbeiten onkologische, pharmakogenomische, epidemiologische und neurobiologische sowie damit einhergehende Fragestellungen aus klinischen Prüfungen. Ein Projekt der Aus- und Weiterbildung qualifiziert technisches Personal für klinische Prüfungen.

Die grundlegenden Bausteine des Netzwerkes sind:

  • Kompetenznetzwerk für molekulare Tumordiagnostik
    Zielstellung ist die Etablierung einer routinemäßigen Chip-basierten Diagnostik in der Onkologie sowie der Ausbau der technologischen Plattform für andere diagnostische Anwendungen.
  • Servicecentrum für Genetische Epidemiologie
    Es agiert als Dienstleister im Bereich präklinischer genetischer Studien, insbesondere im Bereich der Phänotyp/Genotyp-Relationen durch Bereitstellung einer hoch spezialisierten Wissensbasis.
  • Forschungs- und Consultingzentrum für Pharmakogenomik und Arzneimittelentwicklung
    Anliegen ist, mit Hilfe klinischer Studien in ausgewählten Indikationsbereichen ein pharmakogenetisches Diagnostikpaket als genetischen Test zur Therapieoptimierung und individuellen Behandlung von Patienten zu entwickeln und klinisch zu erproben.
  • Identifizierung attraktiver Zielmoleküle zur Entwicklung diagnostischer Tests für die verbesserte individuelle Therapieplanung hochentzündlicher Gefäßerkrankungen
    Das Projekt dient der weiteren Aufklärung von Krankheitsursachen und Verläufen am Beispiel der Wegenerschen Granulomatose sowie einer interaktiven Entwicklung zwischen Klinik und Unternehmen von diagnostischen Testverfahren zur Risikostratifizierung
  • Entwicklung eines Testsystems zum routinemäßigen Nachweis agonistischer Autoantikörper zur Verbesserung immuntherapeutischer Ansätze
    Anliegen ist, einen spezifischen Test zum Nachweis von AT-1 Autoantikörpern bei Patienten mit einer Apherese basierten Immuntherapie zu entwickeln.
  • Bildungsverbund für Klinische Forschung und Biomedizin
    Mit ihm werden bedarfsgerechte Fortbildungen für Laborkräfte zum Assistenten für klinische Forschung und Entwicklung, Assistenten für Molekulare Medizin, Assistenten für Biomedizin sowie eine Ärztefortbildung entwickelt und angeboten.


Die Partner

Zu den Projektpartnern zählen Biotech-Unternehmen, Einrichtungen der Grundlagen- und klinischen Forschung, Lehr- und Dienstleistungseinrichtungen sowie Kliniken.

  • Invitek Gesellschaft für Biotechnik & Biodesign mbH
  • Scienion AG, die IOM Innovative Optische Messtechnik GmbH
  • Roboscreen Gesellschaft für molekulare Biotechnologie mbH
  • TECAN Deutschland GmbH
  • Health Twist GmbH
  • Max-Delbrück-Centum für Molekulare Medizin
    • AG Genetik und Pathphysiologie des Herz-Kreislaufsystems
    • AG Experimentelle Genetik von Herz-Kreislauferkrankungen
    • AG Molekulare Immunologie und Gentherapie
    • AG Bioethik
  • Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie
  • HELIOS Klinikum Berlin GmbH
  • Charité-Universitätsmedizin Berlin
    • Campus Berlin-Buch
    • Campus Mitte, Institut für klinische Pharmakologie
    • Campus Benjamin Franklin
  • Röbert-Rössle-Krebsklinik (Helios Klinikum Berlin und Charité Berlin)
  • Franz-Vollhard-Herz-Kreislaufklinik (Helios Klinikum Berlin und Charité Berlin)
  • IMTEC Immundiagnostika GmbH 
  • Helios Kliniken GmbH
  • Cenimed GmbH
  • Schering AG
  • Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik
  • E.R.D.E. e. V.
  • Fresenius Medical Care AG
  • Allwall-Dialyse-Zentrum
  • BBB Berlin-Buch Management GmbH
  • Circle Institut GmbH
  • Klinische Forschung Berlin-Buch GmbH 
     

Kontakt

Dr. Andreas Mätzold
BBB Management GmbH
Robert-Rössle-Str. 10 - Arnold-Graffi-Haus (D 85)
13125 Berlin
Tel.: (030) 94 89 25 08
E-Mail: maetzold[at]bbb-berlin.de
http://www.bbb-berlin.de/