HIKE - Humorale Immunreaktionen bei kardiovaskulären Erkrankungen - Greifswald

Das Zentrum für Innovationskompetenz

Das ZIK HIKE (Humorale Immunreaktionen bei Kardiovaskulären Erkrankungen) erforscht die grundlegenden Mechanismen der Entstehung von Herz- und Gefäßerkrankungen, bei denen Antikörper (=humorale Immunreaktion) eine bedeutende Rolle spielen. In der interdisziplinären Einrichtung der Universität Greifswald sind verschiedene Spezialgebiete der Medizin (Kardiologie, Hämostaseologie, Immunologie), die Biophysik und die Pharmazie zusammengeführt, um zu erforschen, wie Antikörper kardiovaskuläre Erkrankungen auslösen. Diese Untersuchungen haben eine große klinische und wirtschaftliche Bedeutung.

Die Ziele

Ziel des ZIK HIKE ist die molekularbiologische und biophysikalische Untersuchung kardiovaskulärer Erkrankungen. Der Fokus liegt auf dem Wechselspiel des menschlichen Immunsystems und strukturellen Veränderungen im Herzgewebe, den grundlegenden Wirkmechanismen auf Protein- und Zellebene und Konsequenzen für die Diagnose und Behandlung. Das ZIK HIKE entwickelt hierbei innovative Methoden mit dem Ziel, gewonnene Erkenntnisse in die angewandte Forschung zu übertragen.

Die thematischen Schwerpunkte

Die komplexen Grundlagen der humoralen Immunreaktionen erfordern einen umfassenden, multidisziplinären Forschungsansatz. Die Basis hierfür sind zwei neu etablierte Nachwuchsforschungsgruppen, die sich in enger Zusammenarbeit dem Thema zum einen von der biophysikalischen, zum anderen von der immunologischen Seite annähern.

Die Nachwuchsforschungsgruppe Biomechanik

Ziel der Nachwuchsforschungsgruppe Biomechanik ist die Entwicklung und Anwendung innovativer Hochdurchsatztechnologien zur mechanischen Vermessung und Isolierung von Zellen bei immuninduzierten kardiovaskulären Erkrankungen. Grundlage hierfür stellt eine neu entwickelte Methode, Real-Time Deformability Cytometry, dar, die erstmals eine zellmechanische Charakterisierung von biologischen Zellen mit einem Durchsatz von bis zu 1.000 Zellen pro Sekunde in Echtzeit erlaubt. In der Arbeit der Forschungsgruppe kommt diesen mechanischen Eigenschaften als funktioneller und objektivierender Parameter eine herausragende Bedeutung zu.

Die Nachwuchsforschungsgruppe Nanostruktur untersucht die molekularen und biophysikalischen Grundlagen der humoralen Immunreaktion. Die Hauptziele sind:

  1. Untersuchung der Veränderung körpereigener Proteine, so dass diese eine Immunantwort hervorrufen. Dieses Projekt wird durch einen ERC Starting Grant gefördert und nutzt Nanotechnologie und Spektroskopie, um diese Veränderungen bestimmen zu können.
  2. Untersuchung des Verhaltens von Kardiomyozyten, die aus induzierten pluripotenten Stammzellen gewonnen wurden, auf Oberflächen mit unterschiedlichen Beschichtungen (chemische Modifikation) und unterschiedlicher Struktur (Größe, Form, Materialeigenschaften). Diese Arbeit wird durch das DZHK gefördert.

Die Partner

  • Universität Greifswald
  • Universitätsklinikum Greifswald
  • Universität Würzburg
  • Technische Universität Dresden
  • Medizinische Hochschule Hannover
  • Fraunhofer Institut für Zelltherapie und Immunologie Leipzig
  • Universität Freiburg
  • University of Cambridge
  • University of Minnesota
  • CICbiomaGUNE, Spanien
  • University of Leuven
  • University College London

Kontakt

Prof. Dr. Werner Weitschies
Institut für Pharmazie
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Tel.: 0384 86-4811/13
Fax: 03834 86-4886
E-Mail: werner.weitschies[at]uni-greifswald.de


Dr. Mihaela Delcea
Nachwuchsforschungsgruppenleiterin Nanostruktur
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
ZIK HIKE
Fleischmannstraße 42-44
17489 Greifswald
Tel.: 03834 86-22343
E-Mail: mihaela.delcea[at]uni-greifswald.de 
www.hike-autoimmunity.de
 

Dr. Oliver Otto
Nachwuchsforschungsgruppenleiter Biomechanik
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
ZIK HIKE
Fleischmannstraße 42
17489 Greifswald
Tel.: 03834 86-22342
E-Mail: oliver.otto[at]uni-greifswald.de
www.hike-autoimmunity.de


Zum Beitrag "Die Herzmuskelzelle im Visier" aus der Rubrik "Im Blickpunkt"

Dr. Mihaela Delcea aus dem ZIK HIKE im Porträt "Ein Leben voller Möglichkeiten"