MI-Future - Musikinstrumentenbau Vogtland - Markneukirchen

Der Musikinstrumentenbau hat in den letzten Jahren eine erfolgreiche Entwicklung erlebt: Aus Tradition vs. Innovation wurde Tradition und Innovation.    

Aber noch immer gibt es Hemmnisse im Innovationsprozess, ebenso wie ungenutzte Potenziale, die innerhalb des Innovationsforums diskutiert und angegangen werden sollen. So
  • werden die Möglichkeiten technisch-wissenschaftlicher Kooperationen noch ungenügend genutzt.
  • ist der Dienstleistungssektor im Musikinstrumentenbau kaum ausgebaut.
  • tauschen sich die verschiedenen Netzwerke und Plattformen immer noch zu wenig untereinander aus.
  • ist eine bessere Vermarktung der weichen Standortfaktoren nach innen und außen nötig.

Um weiterhin die Innovationsführerschaft für den Produktionsstandort „Musikinstrumente made in Germany“ zu halten, gilt es, Schnittstellen zu anderen Branchen und Regionen zu finden. Die mit hohem Forschungsaufwand entwickelten Produkte, Materialien und Technologien potenzieller Partner müssen auf Anwendbarkeit und eine mögliche Verwertung für den Musikinstrumentenbausektor geprüft werden. Im Gegenzug sollen Innovationen, die im Musikinstrumentenbau entstehen auf andere Branchen übertragen werden.

Ziele

Neue Partner zu finden und eine strategische Zusammenarbeit zu entwickeln ist ein wichtiges Ziel des Innovationsforums. Darüber hinaus soll eine MI-Future-Plattform aufgebaut werden, innerhalb der FuE-Vorhaben initiiert und konsequent weiterverfolgt werden. Weitere Ziele lauten:

  • Verständnis für die spezifische Situation des Musikinstrumentenmarktes bei neuen Zielgruppen zu wecken
  • Aufdecken der Stärken und Schwächen im Produktionsbereich
  • Erarbeitung von Innovationsstrategien bezüglich Marktorientierung und Entwicklung von neuen Dienstleistungen
  • Ausbau des Netzwerkes vom Automobilsektor bis hin zur Gesundheitswirtschaft
  • Erschließung neuer Zielgruppen und Applikationsmöglichkeiten für innovative Produkte, Verfahren und neue Materialien
  • Entwicklung neuer gemeinsamer FuE-Projekte und strategischer Ansätze für den Musikinstrumentenbau der Zukunft

Wissen

Seit 1999 berät und betreut das Team von Musicon Valley Firmen des Musikinstrumentenbaus in den Bereichen Projektmanagement, Controlling und Marketing. Gemeinsam werden zukunftsfähige Konzepte für die weitere Erschließung von FuE-Potenzial zur Erhöhung der Wertschöpfung in der Region sowie für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen entwickelt. Zur Umsetzung der Ziele des Innovationsforums stehen leistungsfähige Partner aus dem Musikinstrumentenbau, der Forschung, der Lehre, dem Dienstleistungssektor und angrenzender Bereiche zur Verfügung.

Stärken der Region:

  • Die günstige Infrastruktur, das Potenzial an industrieerfahrenen Arbeitnehmern sowie die vielfältig vorhandenen weichen Standortfaktoren sprechen für die weitere Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Musikinstrumentenbau Vogtland.
  • Zukunftsorientierte, wirtschaftliche Entwicklungschancen ergeben sich durch die Intensivierung der grenzüberschreitenden Beziehungen zur Nachbarregion Tschechien.
  • Innovationsförderndes Umfeld der im Vogtland ansässigen Branchen

Region

Der Vogtlandkreis im südlichen Teil des Freistaates Sachsen ist durch eine weltweit einmalige Konzentration von Musikinstrumentenherstellern gekennzeichnet. Seit über 350 Jahren werden hier Meisterinstrumente hergestellt. Heute fertigen hier 110 Firmen mit über 1.200 Beschäftigten nahe zu alle Arten von Orchesterinstrumenten.

Mit der 1999 ins Leben gerufenen InnoRegio-Initiative Musicon Valley wurde ein Netzwerk geschaffen, das die Region zu dem Leistungszentrum für den Musikinstrumentenbau und angrenzende Bereiche entwickelt hat.

Ergänzt wird das Profil der Region durch die Berufsschule für Musikinstrumentenbau, die Fachhochschule für Musikinstrumentenbau, das Institut für Musikinstrumentenbau, fünf Musikinstrumentenmuseen, mehr als sieben Orchester, unzählige Musikvereine, Festivals, über 2.000 kulturelle Veranstaltungen, jährlich stattfindende internationale Instrumental wett be werbe sowie Meisterklassen und Meisterkurse der Firmen.

Kontakt

Musicon Valley e.V.
Geschäftsführender Vorstand
Frau Simone von der Ohe
Tel.: (037422) 4029-0
Fax: (037422) 4029-99
E-Mail: info[at]musiconvalley.de
Internet: www.musiconvalley.de

 

Innovationsforum am 23. und 24. Juni 2009 in Markneukirchen.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Sachsen.