Mikro-Nano-Integration – Ilmenau

Der „Lückenschluss“ zwischen Mikro- und Nanotechnologie bietet die Chance, neue Wertschöpfungsketten zu erschließen und als Schlüsseltechnologie der Zukunft für die Unternehmen Bedeutung zu erlangen. Der wirtschaftliche Erfolg mittels Mikro-Nano-Integration erfordert den effizienten Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft als wichtigen Eckstein.

Durch die Verknüpfung von Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie bieten sich völlig neue Chancen, innovative Produkteigenschaften zu erhalten. So kann eine nanostrukturierte Kunststoffoberfläche z. B. sowohl Musik oder Filme speichern als auch Grundlage für die Zellkultivierung sein. Dazu werden neue Methoden, Materialien und Prozesse für die Systemintegration benötigt, die die Mikro-Nano-Integration bereitstellen kann.

Mit innovativen Ansätzen wie dem gezielten Einsatz von nanotechnologiebasierten Effekten und der Integration von Nanostrukturen wird es möglich, Bauteile kleiner, funktionaler und effektiver zu gestalten. Dies erfordert aber den Einsatz von neuen Technologien, die von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) oft nur in Kooperation mit anderen KMU sowie mit Forschungseinrichtungen entwickelt und angewendet werden können. Doch wie finden sich diese Partner?

Hier setzt das Innovationsforum an: Es bietet eine Plattform für Akteure aller Branchen, um sich über Angebote und Nachfragen im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie auszutauschen. Das Forum soll zeigen, welche Unternehmen Mikrosystemtechnik oder Nanotechnologie anbieten können bzw. was benötigt wird, um innovative Produkte zu realisieren.


Ziele

  • Start einer nachhaltigen Innovationsinitiative zur Mikro-Nano-Integration für die Unternehmen der Region
  • Vernetzen der Forschung mit Unternehmen und der Unternehmen untereinander
  • Beschleunigung des Know-how-Transfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Identifikation und Einbindung neuer Akteure in das Innovationsfeld
  • Bereitstellen struktureller und fachlicher Informationen über die vorhandenen Kompetenzen aus der Forschung und der Wirtschaft, auch über Thüringen hinaus (national und international)
  • Ermöglichen eines direkten Zugangs zu Kooperationspartnern, Dienstleistern und Kunden in relevanten Technologiefeldern für KMU und Forschungseinrichtungen
  • Etablieren neuer Verbünde zur Umsetzung konkreter Produktentwicklungen sowie die Definition und Initiierung neuer Forschungsvorhaben
  • Anbindung an bereits vorhandene regionale Strukturen wie Cluster und Forschungsverbünde
Das übergeordnete Ziel des Innovationsforums Mikro-Nano-Integration ist es, Wachstumsimpulse für neue Technologien und Produkte in Thüringen zu geben.


Wissen

Das IMN MacroNano® der TU Ilmenau befasst sich mit der Integration von Mikro- und Nanotechnologien für Anwendungen in den Lebenswissenschaften, in der Photonik und zur Steigerung der Energieeffizienz mit starker Einbindung auch der anwendungsorientierten Fachgebiete, die an konkreten Systemlösungen arbeiten.

Parallel wurde der so genannte MicroNano-Broker als Schnittstelle zur Industrie aufgebaut. Der Broker, bestehend aus einer Internetplattform und einer Geschäftsstelle, ist Anlaufstelle für Unternehmen, die im Bereich der Mikro- und Nanointegration nach Unterstützung durch Partner aus der Wissenschaft und der Wirtschaft suchen.

Darüber hinaus bestehen in den Fachgebieten des IMN MacroNano® zahlreiche Kontakte zur Industrie und zu Forschungspartnern. Die Thüringer Forschungseinrichtungen und deren Partner bilden einen wichtigen Teil des Kompetenznetzes zur Mikro-Nano-Integration. Zudem kooperieren die Industriecluster „Elektronische Mess- und Gerätetechnik Thüringen eG“ (ELMUG) und „MNT Mikro-Nanotechnologie Thüringen e. V.“ sowie die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen. Das Innovationsforum soll dauerhaft Teil der Aktivitäten der Industriecluster werden.

Die Region

Thüringen ist eine der führenden Regionen in der Mikrosystemtechnik in Deutschland. Viele KMU stellen hoch spezifische Komponenten und komplexe Mikrosysteme her. Hier haben sich in den letzten 20 Jahren zahlreiche Unternehmen insbesondere aus der Gerätetechnik und der Mikroelektronik angesiedelt. Sie sind in den Clustern ELMUG eG und MNT e. V. organisiert und bilden eine wichtige Säule der Thüringer Industrie. Gleichzeitig sind die Universitäten und Forschungseinrichtungen wichtige Kompetenzträger in Mikrosystemtechnik und Nanotechnologien. Aufbauend auf der vorhandenen Verankerung ist Thüringen prädestiniert, die Vernetzung von Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie als Motor für die wirtschaftliche Entwicklung zu nutzen.

Kontakt

Institut für Mikro- und Nanotechnologien MacroNano® der TU Ilmenau
Prof. Dr. Martin Hoffmann
Gustav-Kirchhoff-Straße 7
98693 Ilmenau
Tel.: 03677 69-2487
Fax: 03677 69-1840
E-Mail: kontakt[at]mni-forum.de
Internet: www.mni-forum.de  

 

Innovationsforum am 29. und 30. November 2010 in Erfurt.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Thüringen.