OptiVent – Optimierung von Ventilsystemen und Ventilsteuerungen – Zwickau

Das von OptiVent zu entwickelnde Ventilsteuerungskonzept entspringt dem Ziel der „Wirkungsgradverbesserung durch Verringerung von  Verlusten im Teillastbereich“.

Der Verbrennungsmotor wird auf absehbare Zeit die dominierende Antriebsart bleiben, so dass Optimierungen und Wirkungsgradverbesserungen kurzfristig von großem Nutzen sind. Den Otto-Motor so wirkungsvoll zu machen wie den Dieselmotor, das ist das Ziel eines patentgeschützten neuartigen Ventilsystems. Eine neue Konstruktion der Auslassventile und eine Steuerung der auf die Verbrennung abgestimmten Luftmenge im Zylinder verringern die Verluste im Teillastbereich. Damit lässt sich der Wirkungsgrad von Motoren steigern und CO2-Emmissionen einsparen, bei gleichzeitiger Senkung der Herstellungskosten. Nicht nur im Automobilbau, sondern auch in weiteren Antriebstechnologien, z. B. für Motorsägen, Rasenmäher, Baumaschinen usw. lässt sich die innovative Ventilsteuerung verwenden.

Durch die mit diesem Projekt beabsichtigte Schaffung eines nachhaltig angelegten interdisziplinären Netzwerkes ist es möglich, neuartige Ventilsysteme und Steuerungskonzepte für die Motoren der Zukunft serienreif zu entwickeln, welche durch die Projektpartner im Netzwerk gemeinsam produziert und vermarktet werden sollen.

Ziele

Zielsetzungen des Innovationsforums „OptiVent – Entwicklung und Optimierung von Ventilsystemen und Ventilsteuerungen von Motoren“ sind:
  • Schaffung eines innovativen Netzwerkes von Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Politik, Verwaltung und Verbänden sowie die Gewinnung neuer Netzwerkpartner für das zu erschließende Innovationspotenzial
  • Etablierung einer regionalen Technologieplattform die in der Lage ist, die Potenziale des Ventilsteuerungskonzeptes in Projekten und Produkten umzusetzen
  • kooperative Analyse weiterer Anwendungsfelder im Rahmen der Technologieplattform und die Gewinnung zusätzlicher Netzwerkpartner

Ein zentraler Punkt des Innovationsforums „OptiVent“ ist der Zusammenschluss eines Netzwerkes in Form einer Technologieplattform zur Effizienzsteigerung von Otto-Motoren durch den Einsatz eines neuen innovativen Verfahrens zur Ventilsteuerung.

Wissen

Das Innovationsforum „OptiVent“ kann bei seiner Durchführung auf eine Region bauen, die das Leitthema verfolgt: „Wir sind maßgeblich an der Entwicklung des Autos der nächsten Generation beteiligt“.

Die Region kann auf eine mehr als 100-jährige Tradition des Fahrzeugbaus zurückblicken und wird durch regional ambitionierte Automobilhersteller und Zulieferer bestimmt. Dieser Automobilstandort besitzt seither ein hervorragendes Potenzial als Wegbereiter deutscher Innovation. Seit 1990 haben sich mehrere OEMs (VW in Mosel, Chemnitz und Dresden oder BMW und Porsche in Leipzig) angesiedelt. Das Wissen der Automobilbranche bündelt sich nicht nur in diesen OEMs, sondern auch in den über 300 bundesweit tätigen Unternehmen der Kfz-Industrie aus der Region. Ergänzt wird dieses Know-how durch ein hervorragendes wissenschaftliches Umfeld mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie etablierte Interessensvereinigungen, die ebenso Raum für innovative Produktentwicklungen bieten.

Die Region

Die Region Westsachsen ist eines der traditionsreichsten Gebiete der deutschen Maschinenbau-und Automobilindustrie. In Zwickau werden seit mehr als 100 Jahren Kraftfahrzeuge entwickelt und produziert. Der Deutsche Maschinenbauingenieur August Horch legte 1904 mit der Eintragung der A. Horch & Cie. Motorenwerke in das Zwickauer Handelsregister den Grundstein für die sächsische Automobilgeschichte. 

Spitzenleistungen im Automobilbau haben unsere Region weltberühmt gemacht. Auch heute ist der Fahrzeugbau der bedeutendste Wirtschaftszweig Sachsens. Diese Position gilt es, zu halten und auszubauen. Daher stehen die Stärkung der Innovationskraft der beteiligten Unternehmen und die Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit sowie die Erarbeitung eines Alleinstellungsmerkmals im Mittelpunkt des interdisziplinären Netzwerkes.

Kontakt

Industrie-und Automobilregion Westsachsen e. V.
Thomas Piontkowski
Lessingstr. 4
08058 Zwickau
Telefon: 0375 541710
E-Mail: kontakt[at]iaw-2010.de
www.iaw-2010.de



Innovationsforum am 6. und 7. Oktober 2011 in Zwickau.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Sachsen.