Mikrosystemtechnik - Berlin

Thema

Weltweit wird die Mikrosystemtechnik als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts angesehen. Mikrosysteme und Mikrosystemtechnische Komponenten bieten weitreichende Perspektiven und Märkte für Industrie und Forschung.

Die VDE-Studie Mikrotechnologien 2010 belegt, dass vor allem in Medizintechnik und Optoelektronik zahlreiche Produkte heute und in Zukunft Anwendung finden.

Die Schwerpunkte

  • Anwendung der Mikrosystemtechnik in Medizintechnik und Optoelektronik
  • Übersichts- und Fachvorträge über Markt- und Entwicklungstendenzen, neue mikrosystemtechnische Produkte etc.
  • Diskussionsveranstaltungen zur Zusammenarbeit von Wissenschaft und innovativen KMU sowie zu möglichen Kooperationsangeboten
  • Ausstellung von Firmen, Universitäten und Forschungsinstituten
  • Kontaktbörse und Einzelgespräche
  • Eröffnung des Zentrums für Mikrosystemtechnik Berlin (ZEMI)

Ziele

Das Netzwerk
Das Innovationsforum soll die Netzwerkerweiterung und das Netzwerkmanagement der Mikrosystemtechnik in der Region Berlin unterstützen.

Insbesondere:

  • Identifizierung regionaler Innovationspotenziale
  • Förderung der interregionalen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Bündelung des Berliner Forschungs- und Entwicklungspotenzials im Bereich der Mikrosystemtechnik an einem Standort

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

  • Angebot umfangreicher Hochtechnologien von einem Anbieter
  • technologische Unterstützung von Unternehmen zu Entwicklung, Fertigung und Test von Produkten aus den Bereichen Mikro-,  Feinwerk- und Mikrosystemtechnik bis zur Kleinserie
  • Überwindung von Innovationsbarrieren im Hinblick auf den hohen Investitionsbedarf 

Die Mikrosystemtechnik

Mit Hilfe der Mikrosystemtechnik ist es möglich,  Produkte durch die Integration neuer Komponenten kleiner, leistungsfähiger, zuverlässiger und preiswerter zu gestalten. Die Mikrosystemtechnik muss daher heute als Technologie verstanden werden, die in der Lage ist, Produkte zu miniaturisieren und vielfältige Funktionen in Systeme zu integrieren.
Sie ist ein innovativer Ansatz zur Integration komplexer Funktionen mit mikromechanischen, mikroelektronischen, mikrooptischen, mikroakustischen und mikrofluidischen Wirkprinzipien.

Wissen

Abteilungen und Bereiche aus fünf Berliner Forschungseinrichtungen bieten im Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin (ZEMI) Know-how sowie Entwicklungs- und Fertigungseinrichtungen für mikrosystemtechnische Produkte in den Feldern:

  • LIGA-Technik und feinwerktechnische Fertigungsverfahren (BESSY, TU Berlin)
  • Montagetechnik (FhG IZM, TU Berlin, FBH)
  • Galliumarsenidtechnologien (FBH)
  • Keramik für Mikrosysteme (BAM, FhG IZM)
  • Schichttechniken (BAM, FBH, TU Berlin)
  • industrielle Bildverarbeitung/Mikrooptik (FhG IPK)
  • virtuelle Produktentstehung (FhG IPK, TU Berlin)

Kontakt

Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin (ZEMI)
Max-Planck-Straße 5
12489 Berlin
Tel.: (0 30) 63 92 33 90
Fax: (0 30) 63 92 33 92
E-Mail: zemi[at]fv-berlin.de