Nonlineare Medien - Mobile Entertainment-Formate - Potsdam

Thema

Das Innovationsforum ist eine Schnittstelle zwischen den mittelständischen Unternehmen aus der Region Berlin-Brandenburg und überregionalen Marktteilnehmern. Es sucht nach Lösungsansätzen für die vernetzte Produktion und Vermarktung innovativer Formate im Bereich mobiler Unterhaltung.

Die Verbreitung von Mobiltelefonen der dritten Generation und von breitbandigen Datennetzen sowie die Präsenz zahlreicher Unternehmen aus der Medien- und Softwarebranche in der Region gaben den Impuls, interaktive mobile Entertainmentangebote als Thema des Innovationsforums zu wählen. Für Film- und Fernsehproduzenten, Spieleentwickler und Musikproduzenten wird es immer wichtiger, die unterschiedlichen Ausgabeplattformen möglichst reibungslos beliefern zu können, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Allein für mobile Spiele wird eine Vervierfachung des weltweiten Marktvolumens auf ca. 11 Mrd. US$ bis 2010 prognostiziert. Die erforderlichen Abspielgeräte unterliegen aufgrund zunehmender Miniaturisierung und Integration digitaler Komponenten schnellen Veränderungsprozessen und stellen die Inhalteentwickler vor immer neue Herausforderungen. Die Entwicklung eigenständiger neuer Formate ist hier von großer Bedeutung. Innovative Medienformate entstehen aber nur im Zusammenspiel vieler spezialisierter Einzelkompetenzen. Hier setzt das Innovationsforum als Netzwerkplattform an.

Teilnehmer bisher (u.a.): bitfilm GmbH, contcast GmbH, Exozet GmbH, Fachhochschule Potsdam, freshmilk.TV GmbH, gate5 AG, HZO Film und Medien GmbH, IRIS Media, Micro Movie GmbH, Morgen Studios GmbH, Plazamedia GmbH, Siemens AG, UFA Film und TV Produktion GmbH.

Ziele

Das Innovationsforum nonlineare Medien hat die Aufgabe, die Innovations- und Entwicklungspotenziale der Medienregion Berlin-Brandenburg mit dem Fokus auf das Zukunftsthema „mobile Unterhaltungsformate“ zusammenzuführen. Das Aufspüren, Beschreiben und Evaluieren von Potenzialen zukünftiger Entwicklungen für mobile Abspielplattformen ist Ziel dieses Forums.

Es soll ein Netzwerk von wissenschaftlichen und industriellen Medieneinrichtungen geschaffen werden, das innovative Entwicklungen im Bereich nonlinearer, interaktiver digitaler Medien anstößt, Expertisen am Standort bündelt und den Forschungsbedarf der beteiligten Einrichtungen identifiziert.

Der Fokus liegt auf:

  • Mobile Video
  • Mobile Games.

Das Know-how der einzelnen Partner soll im Sinne einer Clusterbildung gegenseitig nutzbar gemacht werden. Mittel- und langfristig wird dies zur Entwicklung neuartiger marktorientierter Medientechnologien und -produkte führen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen stärken.

Das Forum bietet:

  • n_space-Ringvorlesung „Medienproduktion und Medienkonsum im Wandel“
  • Workshops und Roundtables
  • Mobile Entertainment Summit am 23.9.2005 in der HFF in Potsdam-Babelsberg.

Wissen

Die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg ist die älteste und größte von fünf Medienhochschulen in Deutschland. Sie wurde 1954 als Deutsche Hochschule für Filmkunst gegründet und ist die größte eigenständige Medienhochschule in Europa. In elf Studiengängen werden heute mehr als 600 Studierende in allen Aspekten des Film- und Fernsehschaffens von 40 Professoren und ca. 100 Lehrbeauftragten für die Medienbranche ausgebildet. Die Hochschule hat im Jahre 2000 einen Neubau mit modernster digitaler Studiotechnik in der Medienstadt Babelsberg bezogen.

Das im Jahre 2004 an der HFF gegründete dmi digital_media_institute konzentriert sich auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte innerhalb der Felder:

  • Digital Cinema
  • HD-Production & Postproduction
  • Mobile Media
  • Nonlinear Media
  • Nonlinear Dramaturgy

Aufgabe des dmi ist:

  • HFF-intern die Umstellung auf digitale Geräte zu fördern und zu koordinieren
  • Kooperationsprojekte mit der Industrie auszubauen und dadurch die Vernetzung von Hochschule und Medienwirtschaft zu steigern
  • Durchführung der INSIGHT OUT Workshops zur digitalen Film- und TV-Produktion
  • Aufbau des Master-Studiengangs „Transforming Media“

Die Region

Die Medienindustrie hat in Babelsberg eine lange Tradition. Die UFA, Studio Babelsberg und über 50 weitere Unternehmen sowie der Branchennachwuchs in der HFF Hochschule für Film und Fernsehen, im Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik, in der Universität und der Fachhochschule Potsdam erfüllen diese Tradition mit neuen Impulsen. Der Mediencampus Babelsberg in unmittelbarer Nähe zu Berlin bietet eine einzigartige Konstellation, deren Innovations- und Wachstumspotenzial mit dem „Innovationsforum nonlineare Medien“ erweitert werden soll.

Kontakt

dmi digital_media_institute
HFF Hochschule für Film und Fernsehen
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam
Tel.: (03 31) 62 02 792
Fax: (03 31) 62 02 799
E-Mail: innovationsforum[at]hff-potsdam.de


Innovationsforum am 23.09.2005 in Potsdam.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Land Brandenburg