Crowdinvesting - Alternative Finanzierungs- und Realisierungsmodelle für die IPTV-Produktion - Potsdam

Crowdfunding ist ein neues Instrument der Filmfinanzierung. Beim Crowdfunding pitchen Filmschaffende ihr Filmprojekt im Internet und bitten die Community um einen kleinen Geldbeitrag. Die Summe kleiner Beiträge stemmt dann die Gesamtfinanzierung.

Bei erfolgreicher Akquise der angeforderten Projektsumme werden die Mittel vom Crowdinvesting-Portal ausgeschüttet und der Film produziert. Im Gegensatz zum Crowdfunding, bei dem der Geldbetrag als Spende ohne monetäre Gegenleistung überwiesen wird, wird der Zuschauer beim Crowdinvesting zum Anteilseigner und an den späteren Erträgen beteiligt.

Das Forum möchte der Frage nachgehen, ob von der Vereinigung einer Crowdinvesting-Plattform und einer kostenpflichtigen Videothek neue Impulse der privaten Filmfinanzierung ausgehen können. Eine solche Plattform erlaubt dem Zuschauer, Teile seines Nutzungsentgelts der Videothek für zukünftige Filmprojekte zu investieren. Der Film steht dann nach Fertigstellung zum Abruf in der Videothek für alle Zuschauer bereit. So entsteht ein nachhaltiges System aus Konsumption und Produktion.

Ziele

Ziel des Innovationsforums ist es, ein Bündnis aus Marktteilnehmern der gesamten IPTV-Wertschöpfungskette zusammenzustellen, das in der Lage ist, ein 360 Grad-Crowdinvestment-Portal für Filme zu entwickeln und zu betreiben. Die Initiatoren erhoffen sich von dieser neuartigen Filmfinanzierung- und Auswertungsplattform mehrere Vorteile:

  • Anstieg von Private Equity für die Filmbranche,
  • erfolgreiche Finanzierung von Filmprojekten auch aus Nischengenres,
  • stärkere Identifikation des Zuschauers mit dem Film durch zusätzliche Partizipationsmöglichkeiten,
  • Akzeptanzsteigerung von Nutzungsgebühren, da der Zuschauer als Investor selbst von ihnen profitiert.
Um diese Ziele zu erreichen, werden im Rahmen des Innovationsforums geeignete Unternehmenspartner sondiert und eingeladen, Aspekte rund um das Thema Crowdfunding für Filmprojekte (Social Media, kollaborative Produktion, Distribution, Monetarisierung etc.) zu erörtern und gemeinsam Kriterien eines erfolgreichen Geschäftsaufbaus zu ermitteln.

Wissen

Im Verlauf des Innovationsforums haben sich Unternehmen der Software- und Filmproduktion sowie Partner der Wissenschaft zusammengefunden, um die Potenziale des Crowdinvestings zu analysieren und Wege einer optimalen Plattform zu erkunden, die professionelle Filmschaffende dabei unterstützt, neue Filmprojekte

  • mithilfe des Crowdinvestings zu finanzieren,
  • mit partizipativen und kollaborativen Autorentools umzusetzen und
  • mit intelligenten Ausspielplattformen zu vertreiben und auszuwerten.
Zu den Partnern gehören u.a.: Beuth Hochschule für Technik, bitcrowd GmbH, cine plus Media Service GmbH & Co. KG, cinedime GmbH, Deutscher IPTV Verband e.V., Humboldt Media Business School, Netlantic GmbH, Novafilm Fernsehproduktion GmbH, PolyArtis GbR, schauspielervideos Cordua & Althammer GbR, SellABand GmbH und Siemens Convergence Creators GmbH.

Die Region

Die Film- und TV-Produktion der Haupstadtregion Berlin/Brandenburg hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsschwerpunkt entwickelt. Knapp 3.000 Unternehmen der Film- und TV-Wirtschaft beschäftigen mehr als 40.000 Menschen. Damit zählt Berlin zu den wichtigsten Filmstandorten Europas. Hier findet man die besten Voraussetzungen: Technik, Locations, Künstler. In Babelsberg ist ein ganzer Stadtteil der Film- und Fernsehproduktion verschrieben. Auch die innovative Filmfinanzierung mittels Crowdfunding nahm in Deutschland hier ihren Anfang.

Kontakt

Alexander Schulz-Heyn
Beuth Hochschule für Technik
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin
Tel.: 030 4504-5212
Fax: 030 4504-2013
E-Mail: schulz-heyn[at]beuth-hochschule.de
Internet: www.beuth-hochschule.de


Innovationsforum am 24. September 2013 in Potsdam.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Ländern Berlin und Brandenburg.