Hochleistungsfaserverbund - Etablierung wettbewerbsfähiger Fertigungsketten - Dresden

Hochleistungsfaserverbunde gehören zu den Schlüsselwerkstoffen unseres Jahrhunderts. Sie besitzen ein überragendes Leichtbaupotential und ermöglichen so neue Bauweisen für ressourcenschonende Hightech-Produkte der Zukunft. Das Innovationsforum dient vor diesem Hintergrund der Identifikation von Lösungsansätzen und zeigt mit der Idee einer „Shared Factory“ Chancen und Möglichkeiten insbesondere für KMU.

Die Leichtbaulandschaft in Ostdeutschland ist geprägt durch eine Vielzahl leistungsstarker kleiner und mittlerer Unternehmen sowie führende Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Prozess- und Wertschöpfungskette. Das verfügbare Potential wird allerdings noch nicht vollständig genutzt. Die Gründe hierfür sind u.a. die unzureichende regionen- und branchenübergreifende Vernetzung und die vergleichsweise niedrige Eigenkapitalquote der KMU.
 
Ziel des Innovationsforums ist somit zum einen die Vernetzung von Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Zum anderen sollen Möglichkeiten zum Aufbau unternehmensübergreifender Produktionsnetze diskutiert werden. So können künftig lückenlose Wertschöpfungsketten in Ostdeutschland abgebildet und die Innovationskraft der Region gebündelt und gestärkt werden.

Ziele

Das Innovationsforum verfolgt das übergreifende Ziel, den Hochleistungsfaserverbundleichtbau in  Ostdeutschland nachhaltig über Regionen und Branchen hinweg zu stärken und wettbewerbsfähige Produktionsketten unternehmensübergreifend zu etablieren.
 
Dafür gilt es im Rahmen des Projektes

  • die Akzeptanz von Faserverbund in Industrie und Öffentlichkeit zu verbessern
  • durch gezielte Vernetzung vorhandene und neue Potentiale synergetisch zu nutzen
  • wissenschaftliche Ergebnisse in marktfähige Produkte zu überführen
  • regionale KMU fachlich zu befähigen, Innovationen industriell zu verwerten
  • innovative Fertigungsprozesse zu analysieren und effizienzsteigernd zu verknüpfen
  • Investitionen in zukunftsweisende Fertigungstechnologien anzuregen

Wissen

Die ehrgeizigen Ziele des Innovationsforums „Hochleistungsfaserverbund“ können nur durch die Mitwirkung von innovativen Köpfen aus Wissenschaft und Wirtschaft erreicht werden. Der Initiator des Forums, der CC Ost, wurde als Regionalabteilung des Carbon Composites e.V. (CCeV) im Jahr 2011 mit Sitz in Dresden gegründet und bündelt die Faserverbund-Kompetenzen im ostdeutschen Raum. Aufgrund der Zugehörigkeit zum CCeV-Gesamtnetzwerk bietet der CC Ost gleichzeitig eine wichtige Verbindung zu den Faserverbundaktivitäten in den alten Bundesländern sowie in Österreich und der Schweiz.
 
Zur Förderung des intensiven Austauschs der Projektpartner bzw. Adressaten des Innovationsforums wurde ein Projektbeirat gegründet. Dieser setzt sich aus Partnernetzwerken verschiedener Branchen und Vertretern von  betroffenen KMU zusammen und diskutiert insbesondere wissenschaftliche, technologische, wirtschaftliche und strategische Themenstellungen.

Die Region

In Ostdeutschland hat sich in den letzten Jahren eine Leichtbaulandschaft mit Vorreiterrolle entwickelt. Sowohl führende Forschungseinrichtungen als auch leistungs-starke KMU kennzeichnen die Region. Insbesondere mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden hat die Region eine Forschungsstätte, die den funktionsintegrativen Systemleichtbau in Multi- Material-Design national und international prägt. Für den Netzwerkausbau, die Stärkung der branchen- und regionenübergreifenden Zusammenarbeit und den Wissenstransfer finden sich am Forschungs- und Industriestandort Ostdeutschland die besten Voraussetzungen.

Kontakt

Dr. Thomas Heber
Carbon Composites e.V.
Abteilung CC Ost
c/o TU Dresden, ILK
Holbeinstraße 3
01307 Dresden
Telefon: 0351 46342-641
Fax: 0351 46342-642
E-Mail: thomas.heber[at]carbon-composites.eu  
Internet: http://innoforum.cc-ost.eu 


Berichterstattung aus dem "Blickpunkt" finden Sie hier.

Innovationsforum  am 8. und 9. Mai 2014 in Dresden.
Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Sachsen.