fo⁺ - Freeform Optics Plus - Jena (2014-2016)

Der Wachstumskern

 

Optische Systeme basieren heute vielfach auf einem symmetrischen, linearen Strahlengang. Dieser bedingt eine eingeschränkte optische Performance und die Systeme sind meist groß und schwer. Kunden wünschen sich eine verbesserte optische Leistungsfähigkeit, z.B. sensitivere/hochauflösende Infrarot-Kameras oder weitwinklig, unverzerrt abbildende, multispektrale Teleskope. Gleichzeitig sollen die Systeme robuster und preiswerter werden. In der heutigen Optikfertigung sind jedoch nur einzelne Prozessschritte serientauglich. Um diese Lücken zu schließen, bündeln die Partner des Wachstumskerns das in der Region vorhandene Potenzial der sphärischen und asphärischen Optik und entwickeln auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette die Kernkompetenzen zur Herstellung freiformoptischer Systeme.

Im Wachstumskern ƒo⁺ arbeiten acht Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen der Thüringer Photonikbranche bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme zusammen.

Freiformoptiken werden es in Zukunft ermöglichen, komplexe optische Systeme herzustellen, die wesentlich kleiner, leichter und funktionaler sind. Dazu wird vom Bündnis die Technologieplattform Freiformoptik in allen Wertschöpfungsstufen

  • Design
  • Material
  • Bearbeitung
  • Beschichtung
  • Strukturierung
  • Systemintegration

weiter entwickelt und so die Voraussetzung geschaffen, Fertigung und Vertrieb von qualitativ hochwertigen und effizient herstellbaren freiformoptischen Systemen für nationale und internationale Kunden im Verbund zu realisieren.

 

Die Ziele

Neuartige Designkonzepte (z.B. gefalteter Strahlengang) und neue freiformtaugliche Fertigungs- und Integrationstechnologien sind die zentralen Herausforderungen zur signifikanten Verbesserung der Leistungsparameter und Effizienz der optischen Systeme. Bauraum- und Gewichtseinsparungen um 30 bis 50 Prozent sollen über den Einsatz von Freiformelementen erreicht werden.

Abgestimmte Prozessketten, beginnend mit der Entwicklung von neuen optischen und mechanischen Designtools und -regeln für Freiformsysteme unter Berücksichtigung von Aspekten wie „Design to cost“ und „Design to manufacturing“, über den Aufbau der Prozessschritte zur Bearbeitung, Strukturierung und Vergütung bis hin zur Entwicklung von Methoden zur effizienten Integration freiformoptischer Systeme bilden die FuE-Komponenten der gemeinsamen Technologieplattform.

Obwohl die Region weltweit eine wohl einmalige Kompetenz in der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von optischen Komponenten und Systemen hat, sind regionale Zulieferketten aktuell nur punktuell – meist bilateral – vorhanden. Daher ist ein weiteres Ziel, durch den Zusammenschluss das vorhandene Potenzial der optischen Technologien effektiv zu nutzen und durch die regionale Vernetzung die Unternehmen zu einem Wertschöpfungscluster Freiformoptik (fo+) nachhaltig zu entwickeln. Dieses wird schnell, hochqualitativ und flexibel auf Marktanforderungen reagieren und hat die Möglichkeit als Systemanbieter von Freiformoptik selbst Markttrends zu prägen.

Entscheidend für den Erfolg des Projektes sind Demonstratoren mit bisher nicht realisierten umfangreichen optischen Funktionen, die gleichzeitig kompakter, leichter und langzeitstabiler sind als auf den heutigen Lösungsmöglichkeiten basierende Systeme.

 

Die Partner

  • asphericon GmbH
  • Fraunhofer-Institut für angewandte Optik und Feinmechanik – IOF
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Angewandte Physik
  • Jena-Optronik GmbH
  • JENOPTIK Optical Systems GmbH
  • Optics Balzers Jena GmbH
  • ORAFOL Fresnel Optics GmbH
  • Photonic Sense GmbH
  • POG Präzisionsoptik Gera GmbH
  • VITRON Spezialwerkstoffe GmbH

 

Kontakt

Das Projekt ƒo⁺ [Freeform Optics Plus] wird unterstützt und koordiniert von einer Geschäftsstelle mit Sitz in Jena.

ƒo⁺ [Freeform Optics Plus]
c/o OptoNet e.V.
Leutragraben 1
07743 Jena

03641 573 36-54
03641 573 36-59
E-Mail: info[at]fo-plus.de
www.fo-plus.de

Berichterstattung aus dem "Blickpunkt" finden Sie hier.

 

Laufzeit: 01.01.2014-31.12.2016