dwerft – linked film & tv services – Potsdam (2014-2017)

Der Wachstumskern

Im innovativen regionalen Wachstumskern »dwerft« haben sich 10 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammengeschlossen. Die »dwerft« ist ein Forschungsbündnis für neue Film- und Fernsehtechnologien auf Basis von IT am Medienstandort Babelsberg. Die Vision des Bündnisses ist die Vernetzung der Produktion, Archivierung und Distribution von audiovisuellen Medieninhalten. Im Zentrum der Arbeit steht die verlustfreie Vernetzung der Arbeitsprozesse durch die gemeinsame Nutzung anfallender Informationen über offene, interoperable Standards. Ziel ist die Schaffung einer Technologieplattform mit dem Namen »Linked Production Data Cloud«.
 

Die Medienbranche durchlebt ihren größten Transformationsprozess seit Erfindung des Laufbildes: digitale Technologien lösen die bisherigen Film- und Broadcast-Technologien in den Prozessketten zur Produktion, Archivierung, Distribution und Nutzung von audiovisuellen Medien ab. Mit der Einführung von durchgehend filebasierten Produktionsketten, dem vollständig filebasierten Austausch von medialen Inhalten sowie der digitalen Archivierung verändern sich nahezu alle bekannten Arbeitsprozesse in der Medienwirtschaft und zunehmend sind Informationstechnologien zentrale Faktoren im Herstellungs- und Verarbeitungsprozess von Medien.

Die einzelnen Prozesse finden dabei wie unabhängige Insellösungen nach- oder nebeneinander statt, anstatt mit der filebasierten Kerntechnologie nun die Chancen einer einheitlichen (Daten-)Sprache zu nutzen. Das Resultat: mangelhafte Vernetzung, vielfach redundante Arbeitsschritte, handgeschriebene Meta- und Kommunikationsdaten und somit zusätzliche Aufwände. Diese Arbeitsweise und die daraus resultierenden Nachteile möchte „dwerft“ auflösen und Technologien und Verfahren anbieten, die ein vernetztes Arbeiten zwischen den Gewerken der Film- und Fernsehbranche erlauben.
 

Die Ziele

Kern des Wachstumskerns »dwerft« ist die gemeinsame Erforschung und Entwicklung neuer Lösungen im Markt des digitalen Bewegtbildes, die den Technologiewandel bei Produktion, Archivierung und Distribution als Ganzes reflektieren. Ziel der »dwerft« ist es, durch den Einsatz von Medien-IT die steigende Fülle an Daten sowie die Komplexität der Produktions- und Verarbeitungsprozesse intelligent zu strukturieren und zu organisieren. Dazu entwickelt das Forschungsbündnis »dwerft« eine Technologieplattform mit dem Namen »Linked Production Data Cloud«. Die Technologieplattform ist eine dezentrale Wissensbasis. Jeder aktive Nutzer verwaltet eine eigene Wissensbasis, die sich aus den semantisch annotierten Metadaten seiner genutzten Prozesse zusammensetzt. Die Wissensbasen aller Nutzer werden zu einer großen, beständig erweiterbaren Datenbank vernetzt. Grundlage bilden dabei formale Wissensrepräsentationen (Ontologien), in denen das Wissen um die genutzten Prozesse aus Produktion, Archivierung und Distribution kodiert vorliegt. Die »dwerft« erforscht und entwickelt auf dieser Basis modulare und interoperable Technologien, Verfahren und Dienstleistungen. Durch die gemeinsame Technologieplattform „Linked Production Data“ will die »dwerft« die einzelnen Prozesse der Film- und Fernsehbranche stärker miteinander verknüpfen.
 

Die Projekte

Der Wachstumskern »dwerft« umfasst fünf Verbundprojekte. Die FuE-Vorhaben adressieren jeweils einen der Themenbereiche Produktion, Archivierung oder Distribution. Alle Verbundprojekte entwickeln Technologien, Verfahren oder Dienstleistungen, die die Vernetzung der Workflows zum Ziel haben, und nutzen dazu die zentrale Technologieplattform »Linked Production Data Cloud«.
 

  • Verbundprojekt 1: Technologien für vernetzte Produktion
  • Verbundprojekt 2: Technologien für die halbautomatisierte Befundung und Digitalisierung von Filmmaterial
  • Verbundprojekt 3: Technologien für die automatisierte Rechteverwaltung
  • Verbundprojekt 4: Verfahren für semantische Analyse und Suche von audiovisuellen Inhalten
  • Verbundprojekt 5: Zukunftsforschung und Wissenstransfer

Die Partner

Unternehmen

  • Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv
  • filmwerte GmbH
  • Interlake Media GmbH
  • Institut für Rundfunktechnik GmbH
  • transfermedia production services GmbH
  • WDR mediagroup GmbH
  • yovisto GmbH

Forschungseinrichtungen

  • Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft gGmbH
  • Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
  • Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH

Assoziierte Partner

  • e.discom Telekommunikation GmbH, Potsdam
  • Studio Babelsberg AG, Potsdam
  • UFA Serial Drama GmbH, Potsdam

Kontakt

 

 

Bündnissprecher
Jörg Wehling
Deutsches Rundfunkarchiv
Marlene-Dietrich-Allee 20
14482 Potsdam
Tel.: 0331 58 12 12 0
E-Mail: joerg.wehling[at]dra.de

Netzwerkmanagement
Maike Albers und Peter Effenberg
transfer media production services GmbH
Dianastraße 44
14482 Potsdam
Tel.: 0331 721 21 83
E-Mail: m.albers[at]transfermedia.de www.dwerft.de

 

 

 

 

 

 

Zum Beitrag "Revolution in der Filmbranche" aus der Rubrik "Blickpunkt"

Laufzeit: 01.03.2014-28.02.2017