QSonoMed - Quantitative Sonographie in der Medizin - Halle

Das Innovationsforum QSonoMed bringt Forschungseinrich­tungen, Unternehmen und Anwender zusammen, um die Innovationspotenziale der quantitativen Sonographie darzustellen, neue Ideen zu generieren und eine Netzwerkbildung anzuregen.

Bekannt ist die Ultraschalldiagnostik in der Medizin vor allem als bildgebendes Verfahren, mit dem Strukturen unterschieden und hinsichtlich Abmessung und Form analysiert werden können.

Ein neuer Ansatz ist hingegen, mit Ultraschallmethoden auch die physikalischen Eigenschaften von biologischen Materialien zu charakterisieren. So erlaubt Ultraschall unter anderem, Fließgeschwindigkeit, Konzentration und Elastizität zu messen, wodurch ein Anwendungspotenzial erschlossen wird. So können mittels Elastographie die elastischen Eigenschaften von Gewebe gemessen werden, was einen „berührungslosen Tastbefund“ ermöglicht. Ein anderes Beispiel ist die Bestimmung des Gerinnungszustandes von Blut in Kreisläufen außerhalb des Körpers, wie sie in Herz-Lungen-Maschinen oder Dialysemaschinen auftreten. QSonoMed widmet sich den anwendungsbezogenen Aspekten der Thematik.

Ziele

Ziel des Innovationsforums QSonoMed ist es, im Technologiefeld „quantitative Sonographie in der Medizin“ Synergien zu schaffen, die Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen deutlich zu verbessern und somit das vorhandene Know-how zu nutzen, um neue Marktpotenziale zu erschließen. Dazu werden von Anfang an die Bedürfnisse der Interessenten in der Programmplanung berücksichtigt und begleitend zur Vorbereitung wird eine Marktanalyse durchgeführt. Die Perspektive von Forschern, Entwicklern sowie Anwendern spielt dabei ebenso eine Rolle wie Fragen der Zulassung, Schutzrechte und Fördermöglichkeiten. Dadurch bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Innovationsforums konkrete Anregungen für eine weitere Zusammenarbeit.

QSonoMed soll die Grundlagen für ein aufzubauendes mitteldeutsches Netzwerk zur quantitativen Sonographie in der Medizin schaffen, welches mittels einer eigens entwickelten Internetplattform koordiniert wird.

Wissen

Das in Halle (Saale) ansässige Forschungszentrum Ultraschall (FZ-U) ist Initiator des Innovationsforums QSonoMed. Als Forschungsunternehmen, dessen Gründung auf ein Innovationsforum zurückgeht, sieht sich das FZ-U der Netzwerkarbeit in besonderem Maße verpflichtet. Das FZ-U versteht sich als Bindeglied zwischen der Grundlagenforschung an den Hochschulen und den innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Es arbeitet erfolgreich in den Geschäftsfeldern Ultraschallprüfung (Spezialgebiet luftgekoppelter Ultraschall), Akustische Grundlagen und Modellierung, Medizintechnik sowie Aus- und Weiterbildung.

Mit der Konzeption und Durchführung des Innovationsforums engagieren sich renommierte regionale Unternehmen aus dem Bereich der Ultraschallmesstechnik, die Hochschule Merseburg und der Forschungscampus STIMULATE der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die vereinte Expertise bürgt für eine hohe Qualität des Innovationsforums.

Die Region

An der Universität Halle wurde seit den 70er Jahren eine große Kompetenz in der Entwicklung von Ultraschalltechnik erarbeitet. Ab den 90er Jahren wurde diese in mehreren neugegründeten Unternehmen und der Hochschule Merseburg genutzt, um erfolgreiche Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Ultraschallsensortechnik zu leisten. Das FZ-U konnte sich in diesem Umfeld als gefragter Partner positionieren. Die räumliche Nähe zu Sachsen und Thüringen bietet die große Chance, mitteldeutsche Kompetenzen zu bündeln und in der quantitativen Sonographie neue Marktpotenziale zu erschließen.

Kontakt

Nancy Rotsch
Projektbüro QSonoMed
Forschungszentrum Ultraschall
Köthener Straße 33a
06118 Halle
Tel.: 0345 44 58 39-16
Fax: 0345 44 58 39-19
E-Mail: nancy.rotsch[at]fz-u.de
Internet: www.qsonomed.de

 

Berichterstattung aus dem "Blickpunkt" finden Sie hier.

Das Innovationsforum QSonoMed findet am 06. und 07. Mai 2015 in Halle (Saale) statt.

Eine Fördermaßnahme des BMBF in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt.