adaptoPRINT – Innovative passgenaue Druckformen durch UV-Härtungs- und Lasertechnologie – Leipzig

 

Die WK-Potenzial-Initiative

 

Zukunftsweisende Druckprodukte enthalten neben Informationen für Leser oder Verbraucher Sicherheitselemente gegen Produktpiraterie oder haptische Effekte für Werbezwecke. Alternativ sind sie selbst elektronische Bauteile, wie Solarzellen, Batterien oder Displays. Druckereien stehen dabei vor enormen Herausforderungen. Anzahl und Komplexität der verwendeten Druck- und Bedruckstoffe steigen kontinuierlich und bringen klassische Druckformen schnell an ihre Grenzen. Die Forderung nach immer höherer Auflösung und freier Gestaltung der druckenden Elemente überschreitet das Potenzial mechanischer Bildeintragsverfahren bei der Herstellung einer Druckform.

 

 


Die geforderten Auflösungen prädestinieren Tiefdrucktechnologien für diesen zukunftsträchtigen Markt. Zwar werden lasergravierte Druckformen für diese Drucktechnologie am Markt angeboten, der Prozess des Bildeintrags ist jedoch durch die Nachteile beim Laserabtrag an Metallen in seiner Qualität limitiert. Herkömmliche Polymere wurden bereits als alternative Druckformoberflächen getestet, wiesen jedoch nicht die notwendigen Materialeigenschaften auf. Die Verwendung einer Druckoberfläche aus Nanokompositwerkstoffen erfüllt Kriterien für ein Druckformmaterial und ermöglicht zudem einen gleichmäßigeren Abtrag und eine höhere Strukturgüte bei der Lasergravur. Zudem kann die Druckform flexibel an Druck- und Bedruckstoff angepasst werden. Durch die Verwendung UV-härtender Kunststoffe bei der Druckformbeschichtung können darüber hinaus Lösemittelemissionen im Herstellungsprozess vermieden werden.

 

Die Ziele

Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, eine am Leibniz-Institut entwickelte neuartige Technologie zur Herstellung von Tiefdruckformen für konkrete Anwendungsbeispiele der Firmenpartner prozessnah zu testen.

Die während des zweijährigen Projektes zu bildende regionale Technologieplattform aus drei Klein- und mittelständischen Unternehmen kann die erzielten Ergebnisse zu Lösungen für eine an konkrete Anwendungen adaptierbare Druckformfertigung weiterentwickeln.

 

Die Projekte

Im Fokus von adaptoPRINT steht die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung zur gesamten Technologiekette im produktionsnahen Maßstab:

 

  • Anpassung der Beschichtungsmaterialien mit folgender Aufskalierung der Materialherstellung
  • Realisierung eines auf Druckzylinder optimierten Beschichtungs- und Härtungsprozesses des Nanokomposits
  • Optimierung der Gravurzeiten bei der Lasermikrostrukturierung der polymeren Beschichtung 
  • Entwicklung eines prozesskompatiblen Messverfahrens zur Qualitätskontrolle

 

Die Partner

  • Gesellschaft für Bild- und Signalverarbeitung mbH, Ilmenau
  • Innovative Oberflächentechnologien GmbH, Leipzig
  • Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V., Leipzig
  • Sächsische Walzengravur GmbH, Frankenberg

Als assoziierter Partner wird die Initiative von der 3D-Micromac AG, Chemnitz unterstützt.  

 

 

 

Kontakt

Koordinatorin: Dr. Ulrike Helmstedt
Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e.V.
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Tel.: 0341 235-3240
E-Mail: ulrike.helmstedt[at]iom-leipzig.de

 

Projektlaufzeit: 01.01.2015 bis 31.12.2016

Zum Beitrag "Traditionelles Verfahren – zeitgemäße Technologie" in der Rubrik "Im Blickpunkt"