LEDS – IT-Infrastrukturen semantisch vernetzter Datendienste für elektronische Geschäftsprozesse – Leipzig

Der Wachstumskern

Das Bündnis LEDS vereint vier Unternehmen und zwei Forschungseinrichtungen aus der Region Leipzig/Chemnitz. Der Name LEDS steht für Linked Enterprise Data Services und symbolisiert die Zielvision des Projekts: die Evolution von Enterprise-IT-Infrastrukturen zu semantisch vernetzten Daten-Diensten für elektronische Geschäftsprozesse. Das Koordinationsbüro des Bündnisses befindet sich beim Partner brox IT-Solutions im Herzen Leipzigs, nur wenige Meter vom Campus der Universität Leipzig entfernt. BROX unter Leitung von Hans-Christian Brockmann übernimmt auch die Projektleitungs- und Koordinationsfunktion für das Bündnis.

Die Ziele

Das Projekt hat das Ziel, eine neue Generation semantischer, vernetzter Daten-Anwendungen auf Basis des Linked-Data-Paradigmas zu entwickeln, zu etablieren und erfolgreich zu vermarkten. Dafür wird eine regionale Technologieplattform realisiert, die sowohl Kompetenzen und Methoden als auch konkrete Technologiebausteine umfasst. Das Bündnis knüpft damit direkt an Entwicklungen zum Web 3.0 und im Bereich E-Government an die Agenda 2020 an.

Die Ziele umfassen dabei konkret:

  • Integration und Management von Wissen und Daten
  • Evolution und Syndikation von Daten
  • Datenqualität und Zugriffskontrolle
  • Semantische Inhaltsanalyse auf Basis von Webinformationen
  • Skalierbare themen- & motivbasierte, personalisierte Suche
  • Semantische E-Commerce-Unterstützung im Onlinehandel
  • Vernetzung von E-Government-Daten

Die Projekte

Die Projektziele werden in mehreren Arbeitsschwerpunkten (ASP) umgesetzt, die aufeinander aufbauen. Die ASP A bis C stellen Basis-Technologien zur Verfügung, die unabhängig vom Anwendungsfall Funktionalitäten für die Technologieplattform bereitstellen.

  • ASP-A stellt Methoden und Werkzeuge bereit, die das Management von Linked Data in Unternehmen ermöglichen. Insbesondere geht es in diesem ASP um die Integration von unternehmensinternen und öffentlichen Daten, die Orchestrierung von Datenmanagement-Werkzeugen und die manuelle Kuratierung von Daten.
  • ASP-B beschäftigt sich mit Methoden zur Sicherung und Bewertung von Qualität und Kohärenz von vernetzten Daten. Hier werden insbesondere Algorithmen zur weiteren Vernetzung und Fusionierung von Daten erforscht sowie Metriken für die Bewertung von Datenqualität bereitgestellt.
  • ASP-C stellt umfassende Extraktionswerkzeuge bereit, mit denen strukturierte, semi-strukturierte und unstrukturierte Datenquellen für die Technologieplattform bereitgestellt werden können.

Aufbauend auf diesen Basis-Technologien werden in den Arbeitsschwerpunkten D bis F konkrete Anwendungen der Technologieplattform erarbeitet.

  • Im ASP-D werden Anwendungen zur Suche in vernetzten Daten erarbeitet und bereitgestellt.
  • Im ASP-E wird die Integration der Technologieplattform in eCommerce-Shop-Systeme als Anwendung erarbeitet.
  • Im ASP-F entsteht eine Anwendung zur Bereitstellung von Government-Daten sowie zur Integration dieser Daten mit zusätzlichen öffentlichen Daten.

Die Verzahnung der einzelnen Arbeitsschwerpunkte verdeutlicht die folgende Darstellung der Projekt-Architektur:

 

Die Partner

Unternehmen

Forschungseinrichtungen

Kontakt

Hans-Christian Brockmann
Brox IT Solutions GmbH
Hainstraße 8
04109 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 26 50 80 28
E-Mail: brockmann[at]brox.de
www.leds-projekt.de

Laufzeit: 01.07.2015 - 30.06.2018

 

Berichterstattung aus dem "Blickpunkt" finden Sie hier.