Labornetzwerk Technische Visualistik – Neuartige Interaktions- und Visualisierungslösungen im Unternehmens- und Betriebsumfeld

Sowohl im Hardware- als auch im Softwarebereich stehen zahlreiche Systeme für die Visualisierung von Daten und die Interaktion mit Informationen zur Verfügung. Im Unternehmensumfeld fehlen jedoch oft integrierte Lösungen unter Einbezug eines intuitiven Anwenderverhaltens.

Das Ziel des Innovationsforums Labornetzwerk Technische Visualistik ist die Etablierung einer praxisnahen Plattform zum Austausch von Know-how und Netzwerk-Kontakten in Bezug auf Interaktions- und Visualisierungslösungen. Der Fokus liegt dabei auf den ästhetisch relevanten Bereichen innerhalb der Informationstechnologie. Die Arbeiten im Bereich der Technischen Visualistik führen die Montage und die Komposition von Technologien mit Methoden im Dienst einer optimalen Kommunikation und Interaktion des Menschen mit technischen Systemen zusammen.

Als Basis für einen erfolgreichen Innovationsprozess strebt das Innovationsforum die stärkere Vernetzung von Unternehmern, Entwicklern, Studierenden und Anwendern zunächst in der Region Sachsen an. Mit der Etablierung des Innovationslabors Technische Visualistik als struktureller Zusammenschluss bestehender wissenschaftlicher Labore und Unternehmenseinrichtungen soll eine Plattform entstehen, die Know-how bündelt und Kooperation und Vernetzung zwischen den Partnern initiiert. Im Resultat sollen Vorgehens- und Geschäftsmodelle entwickelt werden, die zur Erschließung von innovativen marktrelevanten Benutzungsschnittstellen dienen.

Ziele

Die rasante Entwicklung technologischer Neuerungen und die daraus entstehenden Möglichkeiten sowohl im Hardware- als auch im Softwarebereich lassen Ideen und Innovationen lebendig werden. Das Innovationsforum Labornetzwerk Technische Visualistik führt sowohl Vertreter der Wissenschaft als auch der Wirtschaft zusammen, um Know-how zu bündeln und Kooperationen, Vernetzung und Wissenstransfer zwischen den Partnern zu initiieren, zu fördern und zu stärken. Das Innovationsforum adressiert hierbei unter anderem Entwurfs- und Kreativitätstechniken für diese aktuellen Trends:

  • Cyberphysikalische Systeme
  • Industrie 4.0
  • Augmented | Virtual | Mixed Reality
  • Rapid Prototyping
  • Fablab und Arduino-Elektronikplattform

Wissen

An der Technischen Universität Dresden wird durch die Professur für Mediengestaltung das Forschungs- und Anwendungsfeld der Technischen Visualistik seit mehreren Jahren mit Hilfe regionaler Wirtschaftspartner ausgebaut und vertieft. Das Ziel ist die Realisierung interaktiver Systeme durch die Entwicklung innovativer Hard- und Software. Eine bildgestützte Gestaltung von Daten wird dabei zur Vermittlung von Informationen eingesetzt. Der Anwender steht im Mittelpunkt des Interaktionsprozesses mit dem technischen System.

Nach einer intensiven strategischen und strukturellen Netzwerkarbeit besteht nunmehr für die Partner des Forschungs- und Entwicklungsthemas Technische Visualistik eine neue Herausforderung. Für das Innovationsfeld muss eine neuartige und innovative Plattform geschaffen werden, die konkrete und marktnahe Angebote zur Verfügung stellen kann. Diese werden aus aktueller Sicht vorrangig in den folgenden Bereichen angesiedelt sein:

  • Benutzerschnittstellen im Bereich stationärer und mobiler Arbeitsmaschinen
  • Grafische Interfaces für den Betrieb, die Überwachung, und Steuerung von Maschinen im Fabrikumfeld
  • Interaktions- und Eingabegeräten in der Fertigungsindustrie.

Die Region

In Sachsen wird die Software-Industrie gezielt entwickelt und weist dadurch eine hohe Wettbewerbsfähigkeit für zahlreiche Zukunftstechnologien auf. Das Innovationsforum richtet sich zunächst an die in der Region Dresden und Sachsen ansässigen Softwarefirmen und Forschungsinstitutionen, die praxisrelevante und anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung betreiben. Das Netzwerk der Technischen Visualistik profitiert von der ausgeprägten Vielfalt und Kompetenz der KMU im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Sachsen, die zum Teil im Arbeitskreis Software des Silicon Saxony e. V. organisiert sind.

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Groh
Professur für Mediengestaltung
Fakultät Informatik
Technische Universität Dresden
01062 Dresden
Tel.: +49 351 463 38 550
Fax: +49 351 463 39 261
www.technische-visualistik.de