Bundespräsident trifft Dresdner Carbonbetonpioniere

Hoher Besuch beim Zwanzig20-Konsortium Carbon Concrete Composite – C³ in Dresden: Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender informierten sich über den neuen Baustoff Carbonbeton.

Eine dreiviertel Stunde trafen der Bundespräsident und die „First Lady“ auf Wissenschaftler und Unternehmer des deutschlandweit einzigartigen Carbonbeton-Forschungsprojekts. Genug Zeit für Professor Manfred Curbach, Sprecher des Konsortiums, um den Besuchern zu zeigen, welche Möglichkeiten sich mit dem neuen Baustoff eröffnen: Für die Herstellung von Carbonbeton ist bei gleicher Festigkeit und stärkerer Flexibilität viel weniger Beton notwendig als bei Stahlbeton. Das schont Ressourcen und senkt die Kosten. Außerdem korrodiert der leichte Baustoff nicht und ermöglicht ganz neue Formen in der Architektur. Das Bundespräsidentenpaar zeigte sich beeindruckt.

Professor Manfred Curbach Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender unterhalten sich.

Anhand eines Carbonbeton-Modells erläutert Professor Manfred Curbach (rechts) Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender die Vorzüge des neuen Baustoffs.

Sven Hofmann

Eindrücke aus Sachsen

Zwei Tage sind Frank-Walter Steinmeier und seine Frau auf ihrer Antrittsreise durch Sachsen gereist. Sie haben Landräte, Unternehmen und sogar ein Bergwerk besucht. In Dresden waren sie zu Gast an der Technischen Universität, unter anderem auch bei einem Exzellenzcluster – dem Zentrum für Regenerative Therapien. Dort erfuhren sie, welche Therapiemöglichkeiten es dank der Dresdner Forschung künftig für neurodegenerative Augenerkrankungen und Diabetes geben könnte.

Ideen für die Zukunft

Am Institut für Massivbau der TU Dresden trafen Frank-Walter Steinmeier und seine Frau auf das Team von C³. Bereits im letzten Jahr hatte das Team Steinmeiers Vorgänger Joachim Gauck kennengelernt, aus dessen Hand sie den Deutschen Zukunftspreis erhalten hatten. Nun konnten sie auch Gaucks Nachfolger für ihre Ideen und den außergewöhnlichen Baustoff Carbonbeton begeistern.