Historie und Zukunft

Seit 2016 wird Unternehmen Region zu einem deutschlandweiten Innovationsförderkonzept für Regionen im strukturellen Wandel weiterentwickelt. Es ist das vorerst letzte Kapitel einer langen Erfolgsgeschichte.

Ende der 90er Jahre entwickelt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Unternehmen-Region-Idee, die sich 1999 in dem völlig neuartigen Förderprogramm InnoRegio niederschlägt. In einem themenoffenen Wettbewerb bewerben sich 444 Bündnisse aus Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen und aus unterschiedlichsten Branchen, aus denen eine Expertenjury schließlich die besten 23 auswählt. Die Effekte in den Regionen sind beeindruckend. Doch 421 abgelehnte InnoRegio-Bewerbungen zeigen auch: In den Neuen Ländern schlummert weiteres ungenutztes Innovationspotenzial – ein Potenzial, das das BMBF seitdem mit weiteren Unternehmen-Region-Programmen und über 500 geförderten Initiativen hebt. Die Einzelprogramme (darunter auch das mittlerweile ausgelaufene „Forschung für den Markt im Team – ForMaT“) bauen aufeinander auf und werden den unterschiedlichen Bedürfnissen der Akteure im Innovationsprozess gerecht.

Strukturwandel in Ost und West

Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland wird es auch in einigen Jahren noch geben. Doch der eigentliche Graben könnte in Zukunft woanders verlaufen: Während wirtschaftlich und wissenschaftlich florierende Regionen in Ost und West weiter zulegen, laufen andere Gegenden Gefahr, unter das schon erreichte Niveau zurückzufallen – und das gilt für den Osten wie den Westen. Die Globalisierung und der demografische Wandel verschärfen die Situation noch: Von der Globalisierung profitieren vor allem strukturstarke Regionen mit modernem Industrie- und Dienstleistungssektor. Vom Strukturwandel besonders stark betroffene Regionen klagen hingegen häufig über rückläufige Einwohnerzahlen und einen sinkenden Anteil junger Menschen.

Ein deutschlandweites Innovationförderkonzept

Mit der Programmfamilie Unternehmen Region hat das Bundesforschungsministerium in den vergangenen 15 Jahren neue Ansätze und Verfahren entwickelt und installiert, um regionale Innovationspotenziale zu heben und auf diese Weise Strukturwandelprozesse zu beeinflussen. Auf dieser Basis entwickelt das Ministerium Unternehmen Region seit 2016 zu einem deutschlandweiten Innovationsförderkonzept weiter, das Regionen mit besonderen Herausforderungen beim Strukturwandel unterstützen soll. Mithilfe von Expertengesprächen, Analyseblöcken und ausgewählten Pilotprojekten erarbeitet das Ministerium derzeit das entsprechende Konzept.